Allgemein

Über 100 bestätigte Omikron-Fälle im Land

29.12.2021 • 21:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Zahl der hospitalisierten Covid-Patienten ist rückläufig.    <span class="copyright">Mathis</span>
Die Zahl der hospitalisierten Covid-Patienten ist rückläufig. Mathis

Zahl der Neuinfektionen ist rückläufig – jene mit Omikron steigen.

Die Zahl der Neuinfektionen ist am Mittwoch bis zum Nachmittag (Stand 16 Uhr) um 96 gestiegen. 247 Personen sind genesen, sodass die Zahl der aktiv Positiven 258 betrug. Die meisten Infizierten gibt es nach wie vor in Dornbirn. Dort waren 255 aktiv Positive, gefolgt von Feldkirch mit 215. Vier Gemeinden waren „Corona-frei“. Am Mittwoch ist auch eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, sodass sich die Zahl der Toten auf 427 erhöht hat.

Mit Stand Mittwoch Mittag 12 Uhr wurden in Vorarlberg laut Infektionsteam seit dem 25. November 103 Omikron-bestätigte Fälle gezählt. Das teilte die Landespressestelle auf Nachfrage mit. Elf Personen seien zwischenzeitlich wieder genesen. 92 Omikron-bestätigte Personen würden sich aktuell noch in Absonderung befinden, hieß es.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz hierzulande lag laut Ages bei 244,7. Das war zwar immer noch höher als der Österreichschnitt von 178,8. Allerdings hat Tirol mit einem Wert von 285,7 Vorarlberg mittlerweile von der Spitze abgelöst.
In den Spitälern geht die Entspannung indes weiter. Auf den Normalstationen mussten zwei Patienten weniger behandelt werden. Auf den Intensivstationen gab es einen Rückgang von vier Personen.

Von den rund 6000 Mitarbeitenden der Vorarlberger Krankenhäuser sind zurzeit 43 Mitarbeitende Corona-positiv getestet, fünf sind in Quarantäne. Das gab die Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft Mittwoch Vormittag in einer Aussendung bekannt. Das heißt, es können insgesamt 48 Mitarbeitende coronabedingt nicht arbeiten. Das sind circa 0,8 Prozent der Beschäftigten.