Allgemein

Bitcoin-Absturz geht weiter

23.01.2022 • 20:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Bitcoin-Absturz geht weiter

Im November war mit 69.000 Dollar noch Rekordstand verzeichnet.

Der Bitcoin ist am Wochenende erneut gefallen – am Samstag ist es um rund vier Prozent nach unten gegangen. Damit bewegt sich der Kurs nun rund um die Marke von 35.000 US-Dollar. Die größte und bekannteste Kryptowährung der Welt ist fast nur noch die Hälfte ihres Höchststands von 69.000 Dollar im November wert. Zuletzt lag sie bei 35.049 Dollar, nach einem steilen Fall auf 34.000 Dollar.

OANDA-Analyst Edward Moya schrieb am Freitag, Bitcoin falle, da die Krypto-Händler nach “dem Blutbad bei den Aktien” und im Vorfeld der Sitzung der Federal Reserve in der nächsten Woche das Risiko scheuten. “Bitcoin bleibt in der Gefahrenzone und wenn die 37.000 Dollarmarke bricht, gibt es nicht viel Unterstützung bis zur 30.000 Dollarmarke.” Ether, die Münze, die mit dem Ethereum-Blockchain Netzwerk verbunden ist, fiel am Samstag um 6,7 Prozent auf 2.396 Dollar.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.