Allgemein

Formel 1:“Zu viel Blödsinn und Politik“

23.01.2022 • 14:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kimi Räikkönen verabschiedete sich 2021 von der Formel 1
Kimi Räikkönen verabschiedete sich 2021 von der Formel 1 (c) imago images/Action Plus (Octane via www.imago-images.de)

Nach Karriereende ging Kimi Räikkönen mit Formel 1 hart ins Gericht.

Mit Kimi Räikkönen beendete eine lebende Legende seine Karriere in der Formel 1. Der Finne war jahrelang für seine Leistungen auf der Strecke und die ein oder andere Aussage neben der Piste gleichermaßen berühmt und beliebt. Nach dem Ende seiner aktiven Zeit rechnete er mit der Königsklasse des Motorsports ab. „Vieles, was hier abgeht, ist Fake. Es ist gut, draußen zu sein. Mental tut es sehr gut, diesen ganzen Scheiß hinter sich zu lassen„, erklärte Räikkönen in einem Gespräch mit dem Magazin „Autosport“ vor seinem letzten Rennen 2021. Das Interview wurde aber erst jetzt veröffentlicht.

„Wir wissen es alle, doch keiner spricht es aus. Es sind Dinge, die es meiner Meinung nach gar nicht geben dürfte“, meinte der Weltmeister von 2007. „Je mehr Geld investiert wird, desto politischer wid es. Ich denke, die Menschen streben nach Macht„, erklärte er und fügte hinzu: „Ich habe mich da niemals eingemischt, auch wenn ich von vielen Dingen weiß, die vor sich gehen.“

Mit seiner enormen Erfahrung könnte der Finne vielen Teams im Management weiterhelfen. Diese Rolle schloss Räikkönen aber endgültig aus. „Da steckt zu viel Blödsinn und Politik drin. Ich finde das lächerlich. Aber so ist es eben, es scheint, dass es schlimmer und schlimmer wird„, kritisierte er in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.