Allgemein

150-Euro-Gutscheine statt Impflotterie

06.02.2022 • 15:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jan Krainer (SPÖ)
Jan Krainer (SPÖ) APA/MICHAEL GRUBER

Die SPÖ hatte sich mit der Regierung auf eine Impflotterie geeinigt.

SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer spricht sich für eine “pragmatische Lösung” anstelle der geplanten Impflotterie aus. Mit dem dafür vorgesehenen Geld könne man einfach allen vollständig Geimpften einen Gutschein über 150 Euro geben, der bei durch die Lockdowns betroffenen Unternehmen eingelöst werden kann. Ursprünglich hatte die SPÖ einen 500-Euro-Gutschein nach dem dritten Stich gefordert. Die Regierung hatte sich dann mit ihr aber auf die Impflotterie geeinigt.

Bei der Lotterie sollte jeder zehnte Geimpfte einen 500-Euro-Gutschein bekommen, Gewinnmöglichkeiten waren für jede Teilimpfung vorgesehen. Allerdings konnte sich die Regierung nicht mit dem dafür vorgesehenen ORF auf die Abwicklung der Lotterie verständigen.

Krainer hält eine Prämie für alle vollständig Geimpften noch immer “für das vernünftigste”. “Zahlen sind nicht jetzt nicht entscheidend”, meinte er in der ORF-Sendung “Hohes Haus” am Sonntag zur geringeren Höhe. Wichtig sei vielmehr, dass die von Schließungen betroffen Betriebe Hilfe bekämen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.