Allgemein

Mikrogeschichten in Bildern

15.02.2022 • 19:26 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Zeichnungen von Thomas Hoor in der Galerie allerArt.         <span class="copyright">Kompatscher</span>
Zeichnungen von Thomas Hoor in der Galerie allerArt. Kompatscher

Noch bis Ende Februar ist in der Galerie allerArt in Bludenz die Ausstellung von Thomas Hoor zu sehen.

Es sind eine ganze Reihe kleiner Geschichten, die Thomas Hoor mit jedem seiner Bilder erzählt. Da ist das gesichtslose Paar, das Arm in Arm da steht – vor einem dunklen Hintergrund. Da ist die dunk­le Person, die unterwegs ist, mit einer Axt in der Hand. Was sie wohl vorhat? Die Atmosphäre des Bildes lässt nichts Gutes ahnen. Auf einer anderen Arbeit hockt eine Ratte auf einem Frosch, wobei Letzterer nicht besonders beunruhigt wirkt.

Blick in die Schau.      <span class="copyright">Kompatscher</span>
Blick in die Schau. Kompatscher

„Das Jetzt ist gut“ heißt die Ausstellung von Thomas Hoor, die den diesjährigen Auftakt in der Galerie allerArt in Bludenz bildet. Der 1968 geborene und seit vielen Jahren in Bregenz lebende Künstler zeigt in der Schau eine Auswahl an Öl- und Acrylbildern sowie Zeichnungen aus den vergangenen Jahren.

Relief-Charakter

Die auf den Ölbildern in vielen Fällen pastos aufgetragene Farbe führt zu einem relief­artigen Charakter der Arbeiten, der das Erzählhafte ­unterstreicht. Es sind eine Vielzahl an Elementen und Motiven, mit denen Hoor seine eigene künstlerische Welt kreiert – häufig expressiv farbig, aber nicht nur. Da ist auch der schwarz-weiß-graue Vogel Strauß oder jene Frau, ebenfalls in Schwarz-Weiß-Grau, die mit einer Pistole in der gestreckten Hand vor einem Tisch steht, auf dem eine weitere Waffe liegt.

Eine weitere Arbeit.   <span class="copyright"> Kompatscher</span>
Eine weitere Arbeit. Kompatscher

Ein Ölbild, das im Reigen der anderen eher untypisch erscheint, sticht hervor. Es ist ein in kühlen hauptsächlich Blautönen gehaltenes Werk, das einen Teil eines Heizkörpers zeigt. Ihm fehlt allerdings das klar Gegenständliche, das die anderen Arbeiten kennzeichnet.

Bilderwelt

Während in manchen Arbeiten eine drohende Gefahr oder Angst mitschwingen, wirken andere wieder friedlich und ruhig. Manche erzählen von Enttäuschung, andere, etwa eine Krawatte oder ein Pilz, scheinen auf den ersten Blick banal. Es ist ein ganzes Spektrum an verschiedenen Atmosphären, das in dieser Bilderwelt zum Vorschein kommt.

Expressiv farbige Werke.   <span class="copyright">Kompatscher</span>
Expressiv farbige Werke. Kompatscher

Neben der Malerei sind auch einige Zeichnungen zu sehen, teilweise farbig. Auf ihnen, wie auch auf einigen der Ölbilder, finden sich erotische Männerfantasien, (halb-)nackte Frauen, aber auch ein Mann in einem Tutu, also einem Ballettröckchen. Auf diesem Bild, einer Zeichnung, liegt auch eine Frau im Bikini, die den Ausstellungstitel „Das Jetzt ist gut“ in einen Telefonhörer sagt.

Ausbildung

Thomas Hoor hat die Höhere Graphische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Wien besucht und anschließend Malerei an der Akademie der ­bildenden Künste in Wien studiert. Er absolvierte zudem mehrere Studienaufenthalte im Ausland.
Der Vorarlberger Schriftsteller Wolfgang Hermann hat Hoors Schaffen einmal als „Kunst der Augenblicksmenschenbildnerei“ bezeichnet. Ein Einblick in diese Augenblicksmenschen, an denen er sich seit Jahren abarbeitet, ist derzeit auch in der Galerie allerArt zu sehen.

Bis 26. Februar. Mittwoch bis Sonntag, 15 bis 18 Uhr. www.allerart-bludenz.at

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.