Allgemein

Götzner „Engel“ dockt an den Garnmarkt an

16.02.2022 • 18:43 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Zwei der neuen Baukörper sind für Gewerbe, Gastronomie und Mietwohnungen vorgesehen. <span class="copyright">hof 437</span>
Zwei der neuen Baukörper sind für Gewerbe, Gastronomie und Mietwohnungen vorgesehen. hof 437

Am Götzner Garnmarkt wird weitergebaut. Drei Neubauten, Gasthaus bleibt erhalten.

Dass die Zentrumsverbauung am Garnmarkt in Götzis in Richtung Norden und Osten ausgebaut wird, darüber haben die beiden Projektentwickler Prisma und ZM3 bereits im vergangenen Jahr informiert. Gestern wurde nun der Baustart für die Erweiterung Ost eingeläutet. Die ZM3-Tochter Raum.punkt Immobilien errichtet zwei neue Wohn- und Geschäftshäuser und saniert das Götzner Traditionsgasthaus Engel. Zudem wird es einen Zwischenbau mit Gastro- und Gewerbeflächen geben sowie ein öffentlicher Park errichtet. Die Investitionssumme beläuft sich auf 15 Millionen Euro. Im Frühjahr 2024 soll das Bauprojekt finalisiert sein.
Bürgermeister Christian Lo­acker (ÖVP) bezeichnet die Erweiterung des Garnmarkts als einen „weiteren wichtigen Impuls“ für die Marktgemeinde. Das Ortszentrums werde dadurch noch attraktiver, betonte der Gemeindechef beim Spatenstich, dem unter anderem auch Alexander Stroppa und Johannes Wilhelm, Geschäftsführer der Baumeisterfirmen Hilti & Jehle und Wilhelm + Mayer beiwohnten.

Spatenstich zur Erweiterung Garnmarkt Ost in Götzis (von links): Projektleiter Martin Schmid (Raum.punkt Immobilien), Bürgermeister Christian Loacker, Hermann Metzler (ZM3) und Bernhard Böhler (Raum.punkt Immobilien). <span class="copyright">Udo Mittelberger</span>
Spatenstich zur Erweiterung Garnmarkt Ost in Götzis (von links): Projektleiter Martin Schmid (Raum.punkt Immobilien), Bürgermeister Christian Loacker, Hermann Metzler (ZM3) und Bernhard Böhler (Raum.punkt Immobilien). Udo Mittelberger


„Dass das alteingesessene Gasthaus erhalten bleibt, war uns wichtig“, schildert Raum-punkt-Geschäftsführer Bernhard Böhler. Erneuert wird die Haustechnik und Gastroküche, die Gaststube bleibt so wie sie ist. Darüber hinaus soll es acht Ein- und Zwei-Zimmer-Appartements geben. An den Altbau schließt ein neuer Zwischenbau mit Gewerbe- und Gastroflächen an. Die zwei fünfgeschossigen Neubauten beherbergen laut Böhler ebenerdig ein größeres Gasthaus mit Orientierung zum Garnmarkt, 160 Quadratmeter Gewerbefläche und in den Obergeschossen insgesamt 20 Wohneinheiten.

Das alteingesessene Gasthaus "Engel "wird saniert. <span class="copyright">HOF 437</span>
Das alteingesessene Gasthaus "Engel "wird saniert. HOF 437

Für die neuen Gebäude, die in Massivbauweise errichtet werden, wurde ein nachhaltiges Energiekonzept ausgearbeitet. Dazu zählt Böhler den Heizungsanschluss an das Fernwärmenetz der Marktgemeinde Götzis und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Die Abwärme aus den Kühlanlagen der Gastronomie werde mittels Wärmerückgewinnung dem Brauch- und Heizkreis zugeführt. Die restlichen Flachdächer erhalten eine Dachbegrünung.

Für ZM3-Geschäftsführer und Bauherr Hermann Metzler ist die Erweiterung „der Beweis für den Erfolg“ der Zentrumsverbauung. An der Nordseite wird der Immobilienentwickler Prisma in den kommenden Monaten mit dem Bau eines viergeschossigen Gebäudes mit Handelsflächen, Büroräumen und Wohnungen sowie zwei Tiefgaragen-Ebenen beginnen

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.