Allgemein

30.000 Ukrainer nach Österreich geflüchtet

14.03.2022 • 21:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
UKRAINE - ANKUNFT VON FLUeCHTLINGE AM WIENER HAUPTBAHNHOF
Ankunft von ukrainischen Flüchtlingen am Wiener Hauptbahnhof. APA/TOBIAS STEINMAURER

Meiste Ukrainer kommen mit dem Auto. 678 sind in Grundversorgung.

Rund 30.000 Ukrainer sind seit Ausbruch der Kämpfe bisher nach Österreich geflüchtet. Das belegen nach Informationen der Kleine Zeitung aktuelle Zahlen des Innenministeriums. Nur ein Teil der Menschen, die österreichischen Boden betreten, bleiben dann auch hier. In den letzten drei Wochen haben 117.000 Ukrainer die österreichische Grenze passiert.

Die überwiegende Mehrheit kommt mit dem Pkw oder dem Kleinbus, eine Minderheit mit der Bahn, heißt es im Innenministerium. Am Sonntag reisten 10.000 Ukrainer ein, rund 9000 gaben an, nach Deutschland, Italien oder in andere Länder weiterzufahren. Aktuell befinden sich bloß 678 Ukrainer in der Grundversorgung, viele hätten bei Bekannten, Verwandten, Freunden Unterschlupf gefunden.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.