Allgemein

Selenskyj besucht verwundete Soldaten

14.03.2022 • 13:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Präsident munterte die verwundeten Soldaten auf
Der Präsident munterte die verwundeten Soldaten auf APA/AFP

Zum ersten Mal seit Kriegsbeginn verließ Präsident seinen Amtssitz.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj zeigte sich am Sonntag der Öffentlichkeit und besuchte verwundete Soldaten in einem Militärkrankenhaus. Somit verließ er zum ersten Mal seit Kriegsbeginn seinen Amtssitz und dessen Umgebung.

Bei seinem aufmunternden Besuch verlieh der Staatschef den Soldaten Orden, stand für Fotos zur Verfügung und plauderte mit den Verletzten. “Werdet gesund. Ich wünsche euch Kraft. Ihr seid Prachtkerle!”, sagte Selenskyj in dem am Sonntag in sozialen Netzwerken veröffentlichten Video zu den Patienten.

Russische Spekulationen um Selenskyjs Aufenthaltsort

Auffällig: Selenskyj trägt bei seinem Besuch selbst auf offener Straße keine sichtbare Schutzausrüstung. Bisher hatte Selenskyj nur Fotos und Videos geteilt, die ihn in seinem Büro oder vor dem Amtssitz zeigen.

In russischen Medien waren daher immer wieder Spekulationen laut geworden, dass sich der 44-Jährige nicht in der Hauptstadt Kiew befindet. Spätestens mit seinem Besuch dürfte Selenskyj diesen Gerüchten ein Ende bereitet haben.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.