Allgemein

Tesla unter Inflationsdruck

14.03.2022 • 16:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ausgewählte Tesla-Modelle werden um bis zu 1500 Dollar teurer
Ausgewählte Tesla-Modelle werden um bis zu 1500 Dollar teurer AP (Symbold)

Preise für einige Modelle um 1000 bis 1500 Dollar erhöht.

Tesla-Chef Elon Musk sagt, der US-Elektroautobauer und sein Weltraumunternehmen SpaceX seien einem erheblichen Inflationsdruck bei Rohstoffen und Logistik ausgesetzt. Musk fragte in einem Tweet nach den Inflationsaussichten und zitierte einen Artikel, in dem es hieß, der Ukraine-Russland-Konflikt habe die Rohstoffpreise auf den höchsten Stand seit 2008 getrieben.

Die Aktien von Tesla, die am Freitag 5 Prozent niedriger bei 795,35 Dollar schlossen, haben seit Jahresbeginn etwa 25 Prozent verloren. Tesla hat in der vergangenen Woche die Preise für die amerikanischen Allradmodelle Model Y und die Limousine Model 3 Long Range um jeweils 1000 US-Dollar, sowie für einige in China hergestellte Fahrzeuge der Modelle Model 3 und Model Y um 10.000 Yuan (1.582,40 US-Dollar) erhöht. Tesla und SpaceX haben am späten Sonntagabend nicht sofort auf Anfragen von Reuters reagiert.

Tesla-Chef könnte in zwei Jahren der erste Billionär der Menschheitsgeschichte werden
Tesla-Chef könnte in zwei Jahren der erste Billionär der Menschheitsgeschichte werdenAP

Musk in zwei Jahren Billionär?

Letzte Woche wurde bekannt, dass der Tesla-Chef einer Studie zufolge in zwei Jahren der erste Billionär der Menschheitsgeschichte sein könnte. In den vergangenen sechs Jahren sei sein Vermögen im Schnitt um 129 Prozent gewachsen, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Studie von Approve.com, einer Sparte des Softwarehauses Tipalti Approve. Aktuell sei Musk 263 Milliarden Dollar (237 Milliarden Euro) schwer.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.