Allgemein

Cremige Hühnerbrüstchen

24.03.2022 • 12:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dazu passen natürlich feine Butternüdele aber auch Püree oder einfach nur ein knuspriges Weißbrot. <span class="copyright">Hagen</span>
Dazu passen natürlich feine Butternüdele aber auch Püree oder einfach nur ein knuspriges Weißbrot. Hagen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Hühnerbrüstchen ohne Haut
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2 Zweiglein Rosmarin

    sowie
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Glas trockener Weißwein
  • 200 ml Geflügelfond
  • 125 ml Obers
  • Salz und Pfeffer
  • wenig Zucker nach Bedarf
  • 1 Bund Petersilie

Zubereitung

Den Backofen auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen. Hühnerbrüstchen putzen, kurz abspülen und auf Küchenkrepp trocknen. Knoblauchzehen schälen, fein hacken und bereitstellen.

In einem Bräter oder einer ofenfesten Pfanne Olivenöl und Butter erhitzen. Die Hühnerbrüstchen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Rosmarinzweiglein auf jeder Seite 2 – 3 Minuten braten. Hühnerbrüstchen und Rosmarin aus der Pfanne heben und bereitstellen. Butter in der Pfanne schmelzen und den gehackten Knoblauch farblos anschwitzen. Mit Weißwein aufgießen und einkochen lassen. Geflügelfond und Obers einrühren, leicht cremig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer sowie – wenn nötig – mit etwas Zucker würzen. Die Hühnerbrüstchen mit dem Rosmarin in die Sauce legen und im Backofen für ca. 10 – 15 Minuten – je nach Größe der Hühnerbrüste – garen. Petersilie hacken und die Hälfte davon einrühren. Mit restlicher Petersilie bestreuen und servieren.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.