Allgemein

Geröstete Radieschen

29.03.2022 • 12:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein wundervoller Snack für die kommenden Frühlingstage! <span class="copyright">Hagen</span>
Ein wundervoller Snack für die kommenden Frühlingstage! Hagen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Bund Radieschen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Salzflocken
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • je 1 Zweiglein Thymian und Rosmarin

    sowie
  • etwas Zitronensaft
  • frische Petersilie zum Bestreuen

    für den Dip
  • 3 Esslöffel griechischer Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel frisch gehackte Kräuter (wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum…)

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C Ober-Unterhitze oder 210°C Heißluft vorheizen. Die Radieschen vom Grün befreien, gut waschen, trocknen und – je nach Größe – ganz lassen oder halbieren. Knoblauchzehen schälen und halbieren. Radieschen und Knoblauchzehen in eine feuerfeste Form geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Olivenöl beträufeln. Die Blättchen von den Kräuterzweiglein zupfen, zu den Radieschen geben und alles gut vermengen. Im Backofen auf mittlerer Schiene für 20 Minuten rösten.

Währenddessen für den Dip die Knoblauchzehe schälen und fein hacken oder pressen. Mit den restlichen Zutaten gut vermengen und abschmecken.

Die Radieschen aus dem Ofen nehmen und mit Zitronensaft beträufeln. Mit frischer Petersilie bestreuen und mit dem Dip noch heiß oder lauwarm servieren. Reichen Sie dazu frisches Weißbrot oder ein gutes Vollkornbrot.