Allgemein

Fünf Stunden Musik für die Ukraine: „We are one“

08.04.2022 • 20:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Initiator des Konzerts: Bernie Weber. <span class="copyright">Dietmar Stiplovsek</span>
Der Initiator des Konzerts: Bernie Weber. Dietmar Stiplovsek

Vorarlberger Musiker und Musikerinnen spielen am 22. April in Bregenz ein großes Benefizkonzert für die Ukraine.

Als der Krieg in der Ukraine begonnen hat, saß der Musiker und Grünen-Landtagsabgeordnete Bernie Weber zu Hause in Absonderung. „Ich habe mir dann die ganze Zeit überlegt, was kann man tun“, erzählt er. Weber spielt seit über zwanzig Jahren mit vielen anderen regelmäßig Benfizkonzerte für die Krebshilfe. Auch nach der Tsunami-Katastrophe 2004 und dem großen Erdbeben in Haiti war er diesbezüglich aktiv. Ein Benefizkonzert war also naheliegend.

In der Folge kontaktierte er Musikerkollegen – „ein Blick auf den Kalender und wer dort keinen Termin stehen hatte, hat spontan zugesagt“, so Weber. Ebenso spontan kam die Unterstützung von Festspielhaus-Chef Gerhard Stübe und PR-Fachmann Martin Dechant, die als Mitorganisatoren fungieren.

Junipa Gold ist eine der teilnehmenden Bands. <span class="copyright">Philipp Mück</span>
Junipa Gold ist eine der teilnehmenden Bands. Philipp Mück

Am Freitag, 22. April, werden nun unter dem Motto „We are one“ zahlreiche heimische Musiker und Musikerinnen auf zwei Bühnen im Festspielhaus auftreten. Fünf Stunden lang – von 18 bis 23 Uhr – wird ein breites Spektrum Vorarlberger Musikschaffens zu hören sein.

So stehen unter anderem David Helbock, Junipa Gold, Michael Köhlmeier, Reinhold Bilgeri, Prinz Grizzley, Martina Breznik, George Nussbaumer, das Metanoia Quartett mit Musikerinnen und Musikern aus Syrien, Türkei, Spanien und Deutschland, as Puma Orchestra, Laura Bilgeri, Bernie Weber selbst und noch einige andere auf der Bühne. Rund 20 Minuten wird jeder spielen, informiert Weber.

George Nussbaumer
George Nussbaumer

Durch den Abend führen die Landestheater-Intendantin Stephanie Gräve und der Kosmos-Leiter Hubert Dragaschnig. Aus der Wiener Hofburg wird eine Grußbotschaft von Bundespräsident Alexander Van der Bellen eingespielt.
Der gesamte Erlös der Veranstaltung – Spenden, Sponsoring und Ticketerlöse – geht an „Vorarlberg hilft“ und „Nachbar in Not“. Alle beteiligten Projektpartner engagieren sich kostenlos für den guten Zweck.

Die Tickets sind bereits auf ländleTicket und bei den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Preis für das Basisticket beträgt symbolträchtige 19,91 Euro – 1991 war das Unabhängigkeitsjahr der Ukraine. Zusätzlich kann beim Ticketkauf gespendet werden. Für den Konzertbesuch ist ein 3-G-Nachweis erforderlich.
www.weareone.charity

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.