Allgemein

3D-Druck-Spezialist setzt Erfolgskurs fort

25.04.2022 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei 1zu1 ist man mit der Geschäfts­ent­wick­lung zufrieden. <span class="copyright">todorovic</span>
Bei 1zu1 ist man mit der Geschäfts­ent­wick­lung zufrieden. todorovic

1zu1: 25-jähriges Jubiläum brachte Umsatzsteigerung von 25 Prozent.

Das Vorarlberger Unternehmen 1zu1 blickt auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurück: Der Umsatz konnte um 25 Prozent auf 16,5 Millionen Euro gesteigert und auf Vorkrisenniveau stabilisiert werden. Die am 1. Februar 2022 wirksam gewordene Übernahme durch die schwedische Prototal-Gruppe eröffne neue Marktchancen über die DACH-Region hinaus, heißt es in einer Aussendung von 1zu1. „Mit Millioneninvestitionen in einen topmodernen Maschinenpark und die Erweiterung unserer Räumlichkeiten haben wir in den vergangenen beiden Jahren die Weichen für weiteres Wachstum gestellt“, ergänzt Geschäftsführer Wolfgang Humml.

Pünktlich zum 25-Jahr-Jubiläum konnten die beiden Gründer mit dem Verkauf an die schwedische Prototal-Gruppe die langfristige Zukunft des Unternehmens sichern. „Wir sind bestens aufgestellt, wollen unseren Standort sichern, die Belegschaft erweitern und unsere Wachstumsstrategie durch den Eintritt in die neuen Märkte der Prototal-Gruppe forcieren“, erklärt Hämmerle. Für 2022 peile das Unternehmen eine weitere Umsatzsteigerung von zehn Prozent an.

Internationales Partnernetzwerk

Prototal Industries deckt als nordeuropäischer Marktführer im 3D-Druck, Rapid Tooling, Spritz- und Vakuumguss dasselbe Angebot wie 1zu1 ab. Durch die Integration in das Firmennetzwerk mit Standorten in Schweden, Norwegen, Dänemark, England und Italien könne 1zu1 sein Leistungsspektrum um weitere Technologien und Werkstoffe erweitern, Unternehmen der Gruppe mit Produkten beliefern und seinen Kunden künftig höhere Liefersicherheiten bieten.

„Additive Manufacturing und Rapid Tooling sind ein stetig wachsender, innovativer Markt. 1zu1 ist seit 25 Jahren führend und passt daher in unsere Markenfamilie“, betont Jan Löfving, CEO von Prototal Industries. Zusätzlich bringe 1zu1 mit der Spezialisierung auf die Produktion kleiner, präziser 3D-Druck-Kunststoffteile von Fingernagel- bis Handtellergröße weitere Kompetenzen ein.

Günther Bitschnau, wpa