Allgemein

Ivica Osim ist gestorben

01.05.2022 • 15:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ivica Osim ist tot
Ivica Osim ist tot HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)

Die Trainerlegende ist am 1. Mai 2022 im Alter von 80 Jahren verstorben.

Große Trauer im österreichischen Fußball: Ivica Osim ist im Alter von 80 Jahren am 1. Mai 2022 gestorben. Osim war von 1994 bis 2002 Trainer des SK Sturm Graz und feierte mit dem Klub die größten Erfolge seiner Geschichte: 1998 und 1999 wurde er mit den Grazern Meister und feierte große Erfolge in der Champions League, unter anderem den Einzug in die zweite Gruppenphase in der Saison 2000/01. 1996, 1997 und 1999 wurde Osim mit Sturm jeweils Cupsieger.

Zuvor trainierte Osim unter anderem auch die jugoslawische Nationalmannschaft, mit der er das Viertelfinale der Weltmeisterschaft 1990 erreicht hat. Am 6. Mai wäre Osim 81 Jahre alt geworden.

„Seine Worte werden ewig in uns nachhallen“

Just am Gründungstag des SK Sturm ist sein größter Trainer verstorben. Die traditionelle Jahresfeier, die heute im Rahmen einer Wanderung auf den Schöckl begangen wurde, hat der SK Sturm abgebrochen. „Ivica Osim war nicht nur ein großartiger Trainer, sondern auch einer der großartigsten Menschen, die ich kennenlernen durfte. Er war die größte Ikone unseres Klubs und ich werde die vielen gemeinsamen Stunden nie vergessen. Er hat weit über den Fußball hinaus gewirkt und seine Worte werden ewig in uns nachhallen. Die Sturmfamilie verliert einen der bedeutendsten Menschen, die jemals in unserer Mitte geweilt sind“, sagt Sturm-Präsident Christian Jauk, der Osims Familie, allen voran seiner Frau und seinen zwei Söhnen, sein tiefes Mitgefühl ausdrückt.

„Schwabe“, „Strauß“, Trainer-Ikone und Legende – das Porträt zu Ivica Osim, das zu seinem 80. Geburtstag veröffentlicht wurde.