_Homepage

Gedichte auf Tiktok und Instagram

10.05.2022 • 19:13 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">NEUE</span>
NEUE

Podcast, Instagram und Tiktok. Das Literaturhaus Vorarlberg entdeckt digitale Möglichkeiten.

Bis das neue Literaturhaus Vorarlberg 2024 in Hohenems eröffnet wird, dauert es noch. Derzeit befindet sich die im Jahr 1890 errichtete Villa Iwan und Franziska Rosenthal in einem umfassenden Sanierungsprozess. Von den 1500 Quadratmetern Nutzfläche wird das künftige Literaturhaus 360 Quadratmeter im Erdgeschoss, dem ersten Stock und im Wintergarten einnehmen.
Einer der Schwerpunkte wird das Genre Graphik Novel sein, das vom jüdischen Zeichner Will Eisner entwickelt und geprägt wurde. Somit soll sich das Literaturhaus authentisch mit der Stadtgeschichte von Hohenems verknüpfen und junge Menschen ansprechen.

Literaturbetrieb von Innen

Schon jetzt will das literatur:vorarlberg netzwerk rund um Geschäftsführerin Frauke Kühn die Menschen an Literatur gewöhnen und Literatur durch neue Aktivitäten spürbar und erlebbar machen.
Im Podcast „Radetzkystrasse 1“ bewegen sich die Autorin Daniela Egger und Frauke Kühn hinter den Kulissen im „making of“ des Kulturhauses und sprechen mit Gästen aus der Literaturszene. Autoren, Künstler, aber auch Kritiker und Architekten geben einen kurzen Einblick, wie Literatur zustande kommt. Damit möchte man zeigen, dass „Literatur mehr ist, als das fertige Buch“, beschreibt Kühn im Interview. Wie ein Handwerk wird der Literaturbetrieb betrachtet und so werden Produktions- und Schreibprozesse genauso unter die Lupe genommen, wie die Funktion vo Lektorat und Feedback. Die Folgen dauern nie länger als 20 Minuten und sind somit im „to go format“ zu genießen.

Hashtag Gedicht

Die Social-Media-Kanäle Instagram und Tiktok sollen ein jüngeres Publikum in das Literaturhaus locken. Lyrik ist für Kinder und Jugendliche oft schwer greifbar, weil es in ihrer Lebensrealität kaum Berührungspunkte gibt und in der Schule meistens sehr kognitiv betrachtet wird, sagt Kühn. Dennoch hat sich das Team vom Literaturhaus hohe Ziele gesetzt und möchte mithilfe von Instagram und tiktok Gedichte in das Leben der Jugendlichen bringen. Angelehnt an das Schlagwort „Insta Poetry“ werden unter dem Instagram Profil „literatur.ist“ Hörgedichte von Autoren gepostet und die Stimmen der Schriftsteller wahrnehmbar gemacht.
Dreimal pro Woche werden Tiktok-Videos unter literatur.ist veröffentlicht. Der Schauspieler Nico Raschner inszeniert auf Tiktok klassische Gedichte, mehrere Schulklassen produzieren Videos zur Frage „Was würdest du tun, wenn du in ein Gedicht hineingehen könntest?“ und die Kabarettistin Theresa Reichl analysiert Gedichte mit Methoden der klassischen Lyrikanalyse.

Nico Raschner <span class="copyright">Thomas Stimmel</span>
Nico Raschner Thomas Stimmel

Für das Hohenemser Kulturfest „emsiana“ wurden um die 100 Sprichwörter in 15 bis 20 verschiedenen Sprachen gesammelt. Bei der wortwörtlichen Übersetzung ins Deutsche sollen verborgene Bilder und sprachliche Gemeinsamkeiten aufgedeckt werden.
Die ausgewählten Sprichwörter werden auf leuchtende Postkarten gedruckt, in Hohenems verteilt und bei Lesungen am Freitag und Samstag vorgetragen.
Infos: www.literatur.ist