_Homepage

Corona: Rund 4000 Neuinfektionen

11.05.2022 • 13:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Maskenpflicht ist fast passe, die Neuinfektionen sinken dennoch.
Die Maskenpflicht ist fast passe, die Neuinfektionen sinken dennoch. Spitzi-Foto – stock.adobe.com

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank unter 400, die Intensivbelegung hat sich seit einer Woche stabilisiert.

Innerhalb eines Tages sind in Österreich bis Dienstag 4022 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das sind weniger als vor genau einer Woche, die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner sank unter 400 und liegt nun bei einem Wert von 395. Die Zahl der Covid-Toten stieg um 22 auf 18.271, bei dem Gesamtwert fehlen aber noch Mitte April angekündigte Nachmeldungen. In den Spitälern geht der Trend weiterhin nach unten. Von 925 Covid-Patienten werden noch 79 intensiv behandelt.

Im Burgenland kamen 124 positive Tests hinzu, in Kärnten 163 und in Niederösterreich 639. Oberösterreich meldete 516 weitere Ansteckungen, Salzburg 410 und die Steiermark 422. In Tirol gab es 412 Neuinfektionen, in Vorarlberg 216 und in Wien 1.120. In den vergangenen 24 Stunden wurden 160.792 PCR-Tests durchgeführt, davon fielen 2,5 Prozent positiv aus.

Der Schnitt der täglichen Neuinfektionen liegt für die vergangenen sieben Tage bei 5065 Fällen, geht aus den Daten von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 4.189.700 bestätigte Fälle. Eine oder mehrere Infektionen hinter sich haben 4.106.651 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 5693 als wieder virusfrei. Mit Dienstag gab es in Österreich knapp 65.000 aktive Fälle.

925 Infizierte in Spitälern sind 16 weniger als am Montag und 255 weniger als vor einer Woche. Die Zahl der Intensivpatienten schwankt seit einer Woche um die 80, aktuell sind es 79 und damit vier weniger als am Vortag. 88 Infizierte starben innerhalb einer Woche.

2577 Impfungen wurden am Montag durchgeführt. Davon waren 94 Erststiche sowie 268 Zweit- und 2215 Drittimpfungen. 6.824.586 Personen haben sich zumindest einmal impfen lassen, das sind exakt 76 Prozent der Einwohner. 67,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher verfügen derzeit über einen gültigen Impfschutz.