Allgemein

Es ist Zeit, die Maskenpflicht abzulegen

18.05.2022 • 21:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
++ THEMENBILD ++ CORONA: OST-LOCKDOWN
++ THEMENBILD ++ CORONA: OST-LOCKDOWN APA/HELMUT FOHRINGER

Das Argument des Gesundheitsministeriums überzeugt nicht.

Wer in einem Supermarkt arbeitet – als Kassierin, in der Feinkost, als Regalschlichter – und den ganzen Tag in der Maske steckt, wird sich seinen Teil gedacht haben, als Kanzler Karl Nehammer die Gäste am ÖVP-Parteitag mit “So viele Viren – aber jetzt kümmert uns das nicht mehr!” begrüßt hat.

Rein rational ist die Maskenpflicht in Geschäften des täglichen Bedarfs nicht mehr zu rechtfertigen. Spätestens seit die Regierung sie an Schulen aufgehoben hat, ist auch ihr “überall, wo man hinmuss, gilt Maskenpflicht”-Argument perdu. Dagegen steht der vom Gesundheitsministerium geführte Einwand, schaffte man – wie in den Vorjahren – die Maskenpflicht ab, wäre sie im Herbst schwer wieder einzuführen.

Das überzeugt nicht. Das Problem in den Vorjahren war nicht, dass die Bevölkerung sich nicht sofort wieder an einmal verhängte Maßnahmen gehalten hätte – sondern dass man der Bedrohungslage zu lange zugeschaut hat, während Experten längst warnten. Die Maskenpflicht sollte fallen – und dann bei Bedarf schnell wieder eingeführt werden. Weil es uns sehr wohl kümmert.