Allgemein

Langer Weg zur zweiten Kandidatur

20.05.2022 • 20:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bundespräsident Alexander Van der Bellen
Bundespräsident Alexander Van der Bellen APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER

Die Gerüchte verdichten sich, dass Bundespräsident Alexander Van der Bellen eine zweite Amtszeit anstreben wird.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat es nicht eilig damit, zu erklären, ob er bei der nächsten BP-Wahl im kommenden Herbst für eine zweite Amtszeit kandidieren wird. Entsprechende Fragen ließ er in den letzten Monaten unbeantwortet. Nun verdichten sich jedoch die Gerüchte, dass es der Präsident noch einmal wissen will. Bereits am Sonntag könnte er sein Antreten verkünden, aus der Hofburg gibt es dazu bisher jedoch keine offizielle Bestätigung.

Am Donnerstag hatte ein TikTok-Video für Wirbel gesorgt. Darin sind Videosequenzen von Van der Bellen zu sehen, unterlegt mit dem Klassiker “Should I stay or should I go” (“Soll ich bleiben oder gehen”) der Punkrockband “The Clash”. “You got to let me know, should I STAY or should I go” – “lasst mich wissen, ob ich bleiben oder gehen soll”, heißt es in dem Video. Die Hofburg kommentiere keine Videos auf fremden Kanälen, hieß es.

Angelobungen und Krisen

Van der Bellens bisherige Amtszeit war von zahllosen Angelobungen dank Regierungs- und Ministerwechsel geprägt, ebenso wie von Krisen wie der Corona-Pandemie und dem Ukraine-Krieg. Der väterlich anmutende Präsident gab sich stets ruhig und zuversichtlich, appellierte in mehrere Ansprachen an den Zusammenhalt im Land. Elf Jahre lang stand er zuvor an der Spitze der Grünen, dort galt er als talentierter und leidenschaftlicher Redner. Nach seinem Polit-Rückzug und seiner Uni-Tätigkeit lieferte er sich bei der letzten BP-Wahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer, welches er in der Stichwahl knapp für sich entscheiden konnte.

In der Wiener Innenstadt ist der Vater zweier Söhne bis heute mit seinem Hund Juli bei Spaziergängen zu sichten. Er ist in zweiter Ehe mit der früheren Grünen-Mitarbeiterin Doris Schmidauer verheiratet und gilt in seinem Umfeld trotz seines fortgeschrittenen Alters als topmotiviert für ein erneutes Antreten.

Wahltermin noch unklar

Wann das nächste Staatsoberhaupt gewählt wird, ist allerdings noch unklar. Die Bundesregierung muss den Termin per Ministerratsbeschluss festlegen, grünes Licht dafür muss dann vom Hauptausschuss des Nationalrates kommen. Im Herbst dürfte es soweit sein.