Allgemein

Der Traum vom Sieg auf dem heimatlichen Platz

28.05.2022 • 19:52 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Am Schnifner Ortseingang wird schon für die Bewerbe geworben.<span class="copyright">FW Schnifis/Hofmeister</span>
Am Schnifner Ortseingang wird schon für die Bewerbe geworben.FW Schnifis/Hofmeister

In einem Monat gehen die Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerbe über die Bühne

Viel zu tun haben derzeit die Mitglieder der Feuerwehr Schnifis und zahlreiche Unterstützer. Denn in gut einem Monat werden in der kleinen Berggemeinde im Walgau erstmals seit 2019 wieder die Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerbe ausgetragen. Aufgrund der Coronapandemie musste die Veranstaltung in den vergangenen zwei Jahren abgesagt werden. Am 2. Juli kommen nun aber Feuerwehrleute und Jugendliche aus dem ganzen Land im 867-Einwohner-Ort zusammen. Sie messen in den Leistungsbewerben für die Erwachsenen und die Feuerwehrjugend ihre Kräfte. Zudem geht es um die Qualifikation für die Bundes-Feuerwehr-Leistungsbewerbe im kommenden Jahr. Nicht zuletzt gibt es natürlich für die Besten der Besten – sowohl bei den Aktiven als auch bei der Jugend – wieder den Goldenen Helm zu gewinnen.

Mitten im Ortszentrum

Vor zwei Jahren bereits haben die Schnifner den Zuschlag für die Austragung der Bewerbe bekommen, berichtet Kommandant Thomas Jenni: „Wir feiern heuer das 100-Jahr-Jubiläum. Das war für uns ein Ansporn, uns zu bewerben.“ Neben der Feier des runden Geburtstags der Wehr wird auch noch ein neues Löschfahrzeug eingeweiht. Zwei Dinge waren für den Kommandanten vor der Bewerbung wichtig. Die Schnifner Feuerwehrleute sollten dahinterstehen, und die Veranstaltung sollte mitten im Ort auf dem Sportplatz stattfinden können.

Schnelles und präzises Arbeiten ist beim Löschangriff gefragt. <span class="copyright">Sams</span>
Schnelles und präzises Arbeiten ist beim Löschangriff gefragt. Sams

Ersteres war nach einer internen Abstimmung schnell klar. Um auch die zweite Bedingung zu erfüllen, waren dann einige Messarbeiten notwendig. Diese zeigten, dass auf dem Sportplatz – nach einigen kleinen Adaptierungen – tatsächlich die Bewerbe durchgeführt können und auch noch genügend freie Fläche für ein Festzelt und die Infrastruktur übrig bleibt. So kommt es, dass Schnifis nun am ersten Juli-Wochenende zum Mekka der Vorarlberger Feuerwehrleute wird.

Selbst mehrfach erfolgreich

Wie es ist, beim Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerb erfolgreich zu sein, wissen die Schnifner Florianijünger aus eigener Erfahrung. Gleich sieben Mal ist der Goldene Helm in den vergangenen 23 Jahren in die kleine Berggemeinde gewandert.
Der heutige Kommandant war selbst bei vier Erfolgen Teil des Teams. „Wir haben in Schnifis zum Glück nicht so viele Einsätze. Darum spielen die Wettkämpfe bei uns eine wichtige Rolle“, erzählt Jenni. Das zeigt auch die Tatsache, dass der ­Goldene Feuerwehrjugendhelm seit dessen Einführung im Jahr 2011 bereits zwei Mal vom Schnifner Nachwuchs gewonnen wurde.
Auch dieses Jahr werden insgesamt drei Gruppen bei den Bewerben ins Rennen gehen. Die Schnifner wollen zwar gute Gastgeber sein, aber dennoch ist es das Ziel, im Wettkampf den Sieg zu holen: „Das wäre auf jeden Fall etwas Besonderes, aber natürlich entsteht dadurch auch ein gewisser Druck.“ Doch Jenni ist überzeugt, dass die Mitglieder der Wettkampfgruppen damit umgehen können. Denn bei den Bewerben werden die Schnifner auch auswärts von zahlreichen Schlachtenbummlern begleitet. „Es ist fast das ganze Dorf da“, meint der Kommandant mit einem Schmunzeln. So werden die Wettkämpfe allerorts zu einem Heimspiel.

Die Feuerwehr Schnifis blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. <span class="copyright">Feuerwehr Schnifis</span>
Die Feuerwehr Schnifis blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Feuerwehr Schnifis

Überhaupt hat die Feuerwehr in der Berggemeinde einen hohen Stellenwert. Das zeigt sich auch daran, dass es im 867-Einwohner-Ort gleich 66 aktive Feuerwehrleute gibt. Das ist eine durchaus beachtliche Quote, die wohl landesweit nur in wenigen Kommunen erreicht wird. Bei der Organisation der Bewerbe und der Festveranstaltung können die Florianijünger daher auf die Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helfer setzen.

Frühjahr 2021

Die Schnifner sind froh, dass die Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerbe heuer wieder über die Bühne gehen können. Schließlich sind die vergangenen zwei Jahre durch die Pandemie von großer Unsicherheit geprägt gewesen, berichtet Jenni. Das hat sich auch auf die Planung des Events ausgewirkt.
Bereits Anfang 2021 war das Grundkonzept von den Feuerwehrleuten fix und fertig ausgearbeitet worden. Immerhin müssen gerade die Acts für das musikalische Rahmenprogramm frühzeitig gebucht werden. Allerdings wurde möglichst lange versucht, die Vorbereitungen so zu treffen, dass noch keine Kos­ten entstehen. Eine Absage aufgrund der Pandemie wäre damit leichter zu verkraften gewesen. Doch das ist mittlerweile kein Thema mehr.
Nun laufen die letzten Vorbereitungen auf den Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerb auf vollen Touren. Und trotz vieler Arbeit steigt die Vorfreude
bei den Schnifnern von Tag zu Tag.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.