Allgemein

Spitalsbelegung sinkt, kein Todesfall gemeldet

29.05.2022 • 15:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Spitalsbelegung sinkt, kein Todesfall gemeldet
(c) apa/afp

Nur mehr 1876 Neuinfektionen. Maskenpflicht fällt größtenteils.

Österreichweit sind am Sonntagvormittag innerhalb eines Tages 1.876 Corona-Neuinfektionen, aber kein Todesfall gemeldet worden. Die Neuinfektionen lagen unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 2.154 positiven Tests. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht auf 168 Fälle je 100.000 Einwohner. Allerdings wurden in den vergangenen 24 Stunden nur 56.574 PCR-Tests eingemeldet, im Wochenschnitt sind es täglich fast 165.000. Die Spitalsbelegung sank leicht auf 490 Infizierte.

Das sind acht Corona-Patientinnen und -Patienten weniger als am Vortag gemeldet waren. Davon wurden am Sonntagvormittag 47 Menschen auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit Samstag um eine und innerhalb einer Woche um zwei Personen, geht aus den Daten von Innen- und Gesundheitsministerium hervor.

Die Corona-Schutzmaßnahmen werden ab Mittwoch ohnehin weitgehend zurückgenommen. Die derzeit noch im lebensnotwendigen Handel und in Öffis geltende Maskenpflicht wird ab 1. Juni aufgehoben, in Spitälern und Heimen bleibt sie aufrecht.

Am Mittwoch findet an den Schulen zudem der vorerst letzte, verpflichtende PCR-Test statt. Nach Pfingsten werden nur mehr bei Bedarf Antigentests eingesetzt, wenn Infektionen in einer Klasse auftreten.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.