Allgemein

Gewitter, Starkregen und Hagel

05.06.2022 • 18:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Feuerwehrkräfte beseitigten die zuvor auf dem Dach gelagerten Module. <span class="copyright">Bernd <span style="background-color: rgba(111, 111, 111, 0.2); color: rgba(111, 111, 111, var(--tw-text-opacity)); font-size: 0.75rem;">Hofmeister</span></span>
Feuerwehrkräfte beseitigten die zuvor auf dem Dach gelagerten Module. Bernd Hofmeister

Vandans: Photovoltaik-Module wurden vom Dach geweht und beschädigt.

Die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) hat für Sonntag eine Gewitterwarnung für den Abend angekündigt. Nach heftigen Unwettern im Osten am Samstag werden am Sonntag ausgehend vom Innviertel in Oberösterreich, dem Flachgau und Tennengau in Salzburg heftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel erwartet, die sich bis nach Mitternacht nach Osten und Süden ausbreiten, hieß es. Auch die Steiermark könnte betroffen sein, und da insbesondere Murtal und Ennstal, wo es auch bereits am Nachmittag zu Gewittern und teilweise Hagel gekommen ist. Der Schwerpunkt wird aber erst am späteren Abend erwartet. In der Gewitter-App kann man das gut verfolgen.

Das heftigste Wetter wird in Oberösterreich zwischen 17.00 und 21.00 Uhr vom Innviertel bis zur Pyhrn-Eisenwurzen erwartet. Die stärksten Regengüsse werden voraussichtlich im Innviertel niedergehen, Sturm mit Spitzen von 80 km/h und darüber sei in allen Landesteilen wahrscheinlich, so die Zamg in der Warnung. Auch Hagel könne dabei sein.

Erste Unwetter in Vorarlberg

Die erste heftige Unwetterfront ist bereits wie angekündigt über Vorarlberg gezogen. Innerhalb einer Stunden wurden 31 Feuerwehreinsätze registriert, vor allem wegen herabgestürzter Äste, überfluteten Straßen und Wassereintritt in Keller. Die Ausmaße des Unwetters waren allerdings weniger schlimm als befürchtet.

Unwetter in Vandans<span class="copyright">Hofmeister</span>
Unwetter in VandansHofmeister

Nach Auskunft der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) in Feldkirch waren die Gewitter, Starkregen und vereinzelte Hagelschläge rasch örtlich wieder vorbei. Personen kamen nach einer ersten Bilanz nicht zu schaden.

Vorsicht bei beweglichen Gegenständen

Die Zentralanstalt riet, die Blitzgefahr sowie Gewitter- und Sturmwarnungen an Seen zu beachten und mit raschen Entwicklungen und Änderungen der Gewitterzugbahn zu rechnen. Bewegliche Gegenstände im Freien wie Partyzelte, Trampoline und Gartenmöbel sollen gesichert, Fenster, Türen und Tore geschlossen werden. Mit Sportfluggeräten gelte es frühzeitig zu landen, mit Booten zügig die Häfen anzulaufen. Es könne zu vorübergehenden Stromausfällen kommen.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.