Allgemein

Gebackener Zander mit Sauce Remoulade

05.06.2022 • 14:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Den Zander mit dem Erbsenpüree sowie der Sauce Remoulade und einer Zitronenspalte servieren. <span class="copyright">Hagen</span>
Den Zander mit dem Erbsenpüree sowie der Sauce Remoulade und einer Zitronenspalte servieren. Hagen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Für 4 Personen

  • 600 g Zanderfilet
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl
  • 3 Eier
  • Semmelbrösel
  • Butterschmalz oder Öl

    Für das Erbsenpüree
  • 450 g TK-Erbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Butter
  • 100 ml Gemüsefond
  • 125 g Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Zweiglein frische Minze

    Für die Sauce Remoulade
  • 2 Essiggurken
  • 1 Esslöffel Kapern
  • 1 Schalotte
  • 1 Esslöffel Senf
  • 4 Esslöffel Mayonnaise
  • 2 Esslöffel Sauerrahm
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 2 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung

Für die Sauce Remoulade Essiggurken, Kapern und geschälte Schalotte sehr fein hacken und mit sämtlichen Zutaten vermengen. Abschmecken und zugedeckt bereitstellen.

Die Zanderfilets putzen und in Portionsgrößen schneiden. Kurz abspülen und auf Küchenkrepp trocknen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl, Ei und Brösel panieren.

Für das Erbsenpüree die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. In der aufschäumenden Butter farblos anschwitzen, Erbsen dazu geben, mit Gemüsefond und Crème fraîche aufgießen und ohne Deckel ca. 7 – 8 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit dem Mixstab beliebig fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken. Minze fein hacken und einrühren. Die Fischfilets in Butterschmalz oder Öl goldbraun backen. Auf Küchenkrepp entfetten.