Allgemein

Ein Viertel mehr Covid-Patienten im Spital

18.07.2022 • 13:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein Viertel mehr Covid-Patienten im Spital
(c) Symbolbild/AP

8.449 Neuinfektionen und Tagesplus von 142 Hospitalisierten.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist am Montag mit 8.449 Fällen wie zum Wochenstart üblich unter dem aktuellen Sieben-Tage-Schnitt (11.630) gelegen. Einen sprunghaften Anstieg gab es dagegen bei den Infizierten in den Spitälern. Im Krankenhaus lagen 1.377 Personen. Das sind 142 Betroffene mehr als am Sonntag gemeldet waren und mit 274 Personen ein Plus um ein Viertel zur Vorwoche. 76 Infizierte wurden am Montag auf Intensivstationen betreut, 19 mehr als am vorigen Montag.

Das Burgenland meldete 296 Neuinfektionen in 24 Stunden, Kärnten 457 und Niederösterreich 1.895. In Oberösterreich kamen 1.093 positive Tests hinzu, in Salzburg 410 und in der Steiermark 622. In Tirol wurden 521 weitere Ansteckungen registriert, in Vorarlberg 355 und in Wien 2.800. Von den österreichweit eingemeldeten jüngsten 54.813 PCR-Tests waren 15,4 Prozent positiv. Der 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche von 11,1 Prozent Positivrate.

Drei Todesfälle kamen im Tagesvergleich hinzu. Innerhalb einer Woche waren es zuletzt 50 Covid-Tote. Insgesamt hat die Pandemie laut den Daten von Innen- und Gesundheitsministerium mindestens 18.934 Menschenleben in Österreich gefordert. Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) weist jedoch bereits 20.176 Covid-Todesopfer aus.

Bisher gab es 4.618.283 bestätigte Fälle im Land. Eine oder mehrere Infektionen hinter sich haben 4.477.310 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden gelten 9.718 als wieder frei vom Virus. Am Montag gab es damit rund 122.000 aktive Fälle in Österreich.