Allgemein

MotoGP: Alles, was Besucher wissen müssen

21.08.2022 • 14:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Renntag in Spielberg: Tausende Menschen werden im Murtal erwartet
Renntag in Spielberg: Tausende Menschen werden im Murtal erwartet (c) GEPA pictures (Christian Walgram)

Die MotoGP in Spielberg steuert auf ihren Höhepunkt zu.

Die Anreise

Wie immer gilt an einem Renntag: Möglichst früh anreisen und die Hauptverkehrsrouten (vor allem den Knoten St. Michael und die Schnellstraße S 36) meiden. Wichtiger Tipp der Polizei: Falschparker werden rigoros abgeschleppt. Vom Bahnhof Knittelfeld und dem Park-and Ride-Parkplatz bei der Therme in Fohnsdorf gibt es kostenlose Shuttlebusse zur Rennstrecke, die ÖBB fahren nach den Unwettern wieder planmäßig. Details auf www.redbullring.com.

Das Programm

Ein erster Höhepunkt am Sonntag ist das Rennen der Moto3 um 11 Uhr. Die Moto2 misst sich dann ab 12.20 Uhr. Ab 13 Uhr läuft dann der Countdown für den Grand Prix von Österreich: Zunächst wird eine Freestyle-Show gezeigt, ab 13.20 Uhr folgt dann ein Air Display der Flying Bulls. Die Fans dürfen sich dabei auf unverwechselbare Flugzeuge freuen wie den Alpha-Jet, ausgestattet mit der neuesten Avionik, sowie der F4U Corsair. Letzterer gilt als besonders schnell, wendig und kann als “Wappentier” der Flying Bulls bezeichnet werden.

Hubert von Goisern wird im Anschluss die Bundeshymne singen, um 14 Uhr startet dann das Rennen.

In der “Bike City” beginnt der Tag um acht Uhr mit DJ-Klängen, den ganzen Tag über gibt es in der Fanzone Livemusik, Tanzvorführungen und eine FMX-Stunt-Show (um 11.20 Uhr). Ab 16 Uhr legt DJ Martinez “After Race Sounds” auf.

Das Wetter

Dass die Prognosen nicht immer eintreffen, haben die schweren Unwetter am Donnerstag bewiesen. Auch für den Rennsonntag gehen die Wettervorhersagen auseinander: Möglich sind Regen und Sonnenschein, meist soll es aber trocken bleiben bei lebhaftem Nordwestwind. Die Temperaturen dürften sich bei rund 20 Grad einpendeln.

Gut zu wissen

Vor Ort ist nur bargeldlose Bezahlung möglich. Es werden alle gängigen Kredit- und EC-Karten akzeptiert sowie die Cashless-Karte, die man am Gelände mit Bargeld aufladen kann.

Tickets und Zimmer

Die Tageskassen am Red Bull Ring öffnen um 8 Uhr, es gibt noch Tickets für das Rennen. Campingplätze haben rund um die Rennstrecke noch freie Stellflächen, auch Zimmer gibt es nach Stornos noch vereinzelt in der Region.

Die Abreise

Viele werden direkt nach dem Rennen ins Auto steigen – Staus sind damit vorprogrammiert. Dabei gibt es auf der Strecke noch Programm: Um 15.30 Uhr ist das Rennen der MotoE zu sehen, um 16.20 Uhr starten dann die Nachwuchsfahrer, die “Rookies”. Sie freuen sich über Publikum – und die Fans entgehen so den gröbsten Staus und können die Heimreise entspannt antreten.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.