Allgemein

Van der Bellen aus Spital entlassen

22.08.2022 • 13:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bundespräsident Alexander Van der Bellen erlitt eine leichte Gehirnerschütterung
Bundespräsident Alexander Van der Bellen erlitt eine leichte Gehirnerschütterung APA/GEORG HOCHMUTH

Trotz leichten Gehirnerschütterung wurde er am Montag entlassen.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist nach seinem Wanderunfall am Sonntag am Kaunergrat in Tirol, heute, Montag, wieder aus dem Spital entlassen worden. “Es geht ihm gut. Er wird sich aber auf Anraten der Ärzte in den kommenden Tagen schonen”, teilte seine Sprecherin auf Anfrage der APA mit.

Van der Bellen, der aus dem Kaunertal stammt, war Sonntagnachmittag beim Wandern ausgerutscht und hatte sich dabei Abschürfungen und eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen.

Er wurde von Begleitern der Cobra in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht und hat dort routinemäßig auf Anraten der behandelnden Ärzte die Nacht verbracht. Seine Termine im Rahmen des Forum Alpbach am Montag und Dienstag musste er absagen.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.