Allgemein

USA: Prügelstrafe kehrt für Schüler zurück

28.08.2022 • 19:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
USA: Prügelstrafe kehrt für Schüler zurück
(c) Petair – Fotolia

Bereits im Juni wurde über Wiedereinführung von “Spanking” abgestimmt.

In Europa wurde sie vor langer Zeit abgeschafft, in den USA kehrt die Prügelstrafe an den Schulen nun wieder zurück. Im Schulbezirk Cassville, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Missouri, dürfen Lehrer ab dem Schuljahr 2022/23 wieder zum Holzpaddel (Teppichklopfer) greifen, um Kinder und Jugendliche zu bestrafen. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen und mit dem Einverständnis der Eltern, wie US-Medien, darunter die “Washington Post”, berichten.

Bereits im Juni wurde über die Wiedereinführung des “Spanking” abgestimmt. Die Mehrheit der befragten Eltern, Schüler und Lehrer war dafür. Das Holzpaddel dürfe aber nur “in vernünftiger Form” eingesetzt werden, nachdem zuvor bereits andere Disziplinarmaßnahmen ergriffen worden sind.

Nur “in angemessener Gewalt”

Der Richtlinie zufolge darf mit dem Holzpaddel nur “in angemessener Gewalt” und unter Anwesenheit eines Zeugen auf das Gesäß geschlagen werden, ohne dass es zu Verletzungen kommt. Jüngere Kinder sollen ein bis zwei Schläge erhalten, ältere Schüler bis zu drei. Ohrfeigen oder Schläge auf den Kopf bleiben verboten. Die Neuregelung stößt laut Medienberichten landesweit auf heftige Kritik von Jugendschutzverbänden.

Im Netz stößt die Nachricht auf Entsetzen:

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.