_Homepage

Kürbisse, wohin das Auge reicht

24.09.2022 • 16:07 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">hartinger</span>
hartinger

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Familie Kalb ist aktuell mit der Ernte beschäftigt. Schon die Kleinsten helfen dabei mit.

Bei Landwirt Andreas Kalb aus Lauterach ist die Kürbisernte derzeit im vollen Gange. Geerntet wird, wenn möglich, bei schönem Wetter. Nicht nur Frau Andrea und die eigenen Kinder Leon und Laura helfen dabei fleißig mit, auch Cousins und Nachbarkinder, genauso wie Verwandte und Bekannte packen mit an. Für gewöhnlich tuckert der 49-Jährige mit seinem Traktor und leeren Anhängern zu den knapp zehn Minuten entfernten Kürbisfeldern nach Wolfurt oder zu jenen in Lauterach. Dort trennen Kalb und seine Gehilfen die Kürbisse mittels einer Zange vom Stiel ab und verladen sie anschließend auf die Anhänger. Sobald diese voll gefüllt sind, geht es vom Feld wieder zurück zum Hof. In einem Wasserbad werden die Kürbisse anschließend gebürstet, um so verbliebene Erde und anderen Schmutz zu entfernen.

<span class="copyright">hartinger</span>Andreas Kalb und Sohn Leon trennen die Kürbisse vom Stiel.
hartingerAndreas Kalb und Sohn Leon trennen die Kürbisse vom Stiel.


„Aktuell und bis Anfang November müssen eigentlich nur mehr Halloween- und Hokkaido-Kürbisse gewaschen werden“, informiert der Landwirt. Die anderen Sorten habe er nämlich größtenteils bereits „unter Dach und Fach“. Einzelne Kürbisse wurden sogar schon Ende August geerntet. Bis Anfang November dürfte die Ernte dann abgeschlossen sein.

<span class="copyright">hartinger</span>Kalb mit Tochter Laura und Nachbarskind Mia.
hartingerKalb mit Tochter Laura und Nachbarskind Mia.

Gesamt sind auf seinen knapp 2,5 Hektar großen Kürbisfeldern 60 verschiedene Kürbissorten gepflanzt. Zu gleichen Teilen Speise- als auch Zierkürbisse. Während der schwerste von ihnen um die 300 Kilogramm wiegt, haben die leichtesten nur um die 30 Gramm. Kalb geht davon aus, dass er heuer gesamt 5000 bis 6000 Kürbisse ernten kann. Generell zeigt er sich mit der bisherigen Ernte sehr zufrieden. Der Ertrag falle viel besser aus als im vergangenen Jahr, denn dort sei es zu nass gewesen. „Die heurige Saison liegt über dem langjährigen Durchschnitt“, ist sich der 49-Jährige sicher. Natürlich hätten Wetterereignisse wie etwa Hagel aber für einen gewissen Ausfall gesorgt.

<span class="copyright">Hartinger</span>
Hartinger

Betrieb seit Generationen

Seit über 20 Jahren bauen die Kalbs mittlerweile Kürbisse an. Was klein anfing, wurde nach und nach immer größer und es kamen laufend neue Sorten dazu. Vor rund zehn Jahren hat Andreas Kalb gemeinsam mit seinem Bruder Dietmar den Hof von deren Vater übernommen. Schon seit Generationen bewirtschaftet Familie Kalb Ackerfläche in Lauterach und Umgebung. Denn neben Kürbissen haben sie auch anderes Gemüse und Obst sowie diverse Fleisch- und Wurstsorten im Angebot. Auch selbst hergestellte Kürbismarmelade oder eingelegte Kürbisse gibt es im Hofladen in Lauterach zu kaufen.

<span class="copyright">hartinger</span>Andreas Kalb schnitzt einen Kürbis.
hartingerAndreas Kalb schnitzt einen Kürbis.

Favoriten und Kochideen

Jetzt im Herbst sei bei den Kunden unter anderem der Halloween­kürbis sehr beliebt. Wie der Name bereits verrät, eignet sich dieser besonders gut zum Schnitzen. Zierkürbisse wie der Mandarinen- und Festivalkürbis werden ebenso gerne gekauft. Nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen sich natürlich Speisekürbisse wie Hokkaido. Der Landwirt verrät gegenüber der NEUE am Sonntag, dass dieser auch sein persönlicher Favorit sei. Aber auch andere Speisekürbisse wie „der Lange von Neapel“ und der „Spaghetti-Kürbis“ hätten es ihm angetan. Letzteren könne man halbieren, mit Käse und Gewürzen bestreuen und bei 180 Grad ins Backrohr geben. „Das ­schmeckt echt sehr gut“, schwärmt der 49-Jährige und gibt noch einen weiteren Tipp: „Gewisse Kürbissorten eignen sich für ,Kürbisschnitzel‘. Einfach Kürbis in Scheiben schneiden und mit Kürbiskernen panieren.““

<span class="copyright">hartinger</span>
hartinger

Hofladen und kürbisfest

Hofladen: Lerchenauerstraße 33, Lauterach. Selbstbedienungshofladen von Montag bis Donnerstag, und sonntags von 8 bis 19 Uhr. Ebenso am Samstagnachmittag.Freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr werden Kunden von Angestellten im Laden bedient.

Kürbisfest: Am Sonntag, dem 9. Oktober, findet bei Familie Kalb das Kürbis- und Kartoffelfest statt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.