_Homepage

Grass spürt Rückgänge im Handelsgeschäft

03.10.2022 • 19:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Grass</span>
Grass

Das erfordere Anpassung, vor allem am Standort in Götzis.

Fer zur deutschen Würth-Gruppe gehörende Vorarl­berger Beschlägehersteller Grass berichtet von einer derzeit zweigeteilten Geschäfts­entwicklung. So verlaufe der Geschäftsbereich Industrie, wo vor allem große Möbel- und Küchenhersteller beliefert werden, nach wie vor konstant. Wie Marketingleiter und Presseverantwortlicher Andreas Marosch im wpa-Gespräch erklärte, bemerke man in diesem Bereich bislang wenig Veränderung. Anders sei die Situation im anteilsmäßig kleineren Geschäftsbereich Handel, der Handelspartner beliefert, die ihrerseits dann etwa Schreiner oder Tischler versorgen. „Hier registrieren wir zuletzt einen deutlichen Rückgang“, so Marosch.

Anpassungen am Standort Götzis

Deshalb werde Grass die Kapazitäten im besagten Bereich der gesunkenen Nachfrage anpassen müssen. Davon betroffen sei in erster Linie der Produktionsstandort Götzis, da dort Unterflurlösungen produziert werden. Angedacht sei unter anderem die Herausnahme einer Schicht in der Produktion. Das würde dann unter anderem zu einer Reduzierung der Leiharbeitskräfte führen. Bei eigenen Mitarbeitern wolle man mit Zeitkonten und Überstundenabbau sowie einer Verschiebung der Belegschaft zwischen unterschiedlich ausgelasteten Bereichen die Situation bewältigen. An den Details werde gearbeitet.

Informationsveranstaltungen

„Es sind jedenfalls keine Kündigungen geplant“, so Marosch. Er bestätigte in dem Zusammenhang wpa-Informationen, wonach es diese und nächste Woche für die Belegschaft Informationsveranstaltungen an den drei Grass-Standorten in Vorarl­berg geben werde. Derartige Veranstaltungen habe es jedoch vor der Coronapandemie turnusmäßig schon gegeben, dann wurde bedingt durch die Maßnahmen pausiert. Jetzt führe man diese Tradition wieder ein, sagte Marosch. Einen direkten Zusammenhang zwischen den bevorstehenden Informationsveranstaltungen und der Geschäftsentwicklung gebe es nicht. „Natürlich wird die Belegschaft dort aber auch über den aktuellen Stand der Geschäftslage informiert.“

Grass unterhält in Vorarlberg drei Produktions- und/oder Logistikstandorte in Höchst, Götzis und Hohenems. Im Ländle werden an die 1050 Mitarbeitenden beschäftigt, weltweit sind es in der Gruppe etwas mehr als 1800 Mitarbeitende.

Neues Mitglied Geschäftsführung

In der Geschäftsleitung der Grass GmbH ist es jüngst zu einer Veränderung gekommen. Nach dem Abgang von Geschäftsführer Albert Trebo wurde vor wenigen Wochen Werner Elender zum Mitglied der Geschäftsleitung und zum Prokuristen bestellt. Er sei ab sofort für alle technischen Themenbereiche der Grass-Gruppe in Österreich verantwortlich. Elender arbeitet seit August 2021 als Produktionsleiter bei Grass. Zuvor war der gebürtige Tiroler bei Bachmann electronic in Feldkirch als COO (Produktion & Entwicklung) tätig.
Alleiniger Geschäftsführer der Grass GmbH ist derzeit Helmut Kainrad.

<span class="copyright">Grass</span>Der neue Grass-Prokurist Werner Elender.
GrassDer neue Grass-Prokurist Werner Elender.

Günther Bitschnau/wpa

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.