Allgemein

Herbstwelle baut sich weiter auf

07.10.2022 • 17:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
An drei Vorarlberger Schulen gibt es aktuell eine Antigentest-Pflicht.<span class="copyright">symbolbild ap<span style="background-color: rgba(111, 111, 111, 0.2); color: rgba(111, 111, 111, var(--tw-text-opacity)); font-size: 0.75rem;">a/fassebender</span></span><span class="copyright"></span><span class="copyright"></span><span class="copyright"></span>
An drei Vorarlberger Schulen gibt es aktuell eine Antigentest-Pflicht.symbolbild apa/fassebender

Coronazahlen steigen. In Krankenhäusern ist die Lage angespannt, aber noch werden alle Leistungen angeboten.

Österreich- und Vorarlbergweit ist ein Anstieg an Covid-Infektionen zu beobachten. In Vorarlberg zeigte das Dashboard des Landes für Freitag 2639 aktiv Positive an, das sind um 53 mehr als am Vortag. Zum Vergleich: Vor einem Monat lag die Zahl der infizierten Menschen noch bei ungefähr 500. Die Ages weist für die vergangenen sieben Tage für Vorarl­berg eine Inzidenz von 900 auf.
Auf den Intensivstationen lagen mit Stand gestern zwei Covid-positive Patienten, auf den Normalstationen 63. Die Covid-Erkrankung der meisten dieser Patienten ist jedoch eine Nebendiagnose. Das bedeutet: Sie kamen wegen anderer Krankheiten ins Krankenhaus, wo dann eine Ansteckung festgestellt wurde.

Grippe und Personalmangel

Covid-positive Patienten erfordern ein höheres Pflegeaufkommen und zusammen mit einem Anstieg an Grippe-Patienten sowie dem generellen Personalmangel ist die Situation in den Vorarl­berger Krankenhäusern angespannt. Das sagte gestern Gerald Fleisch, Direktor der Krankenhausbetriebsgesellschaft, gegenüber dem ORF Vorarlberg. Noch werden aber alle Leistungen angeboten. Das Land denkt über eine Verschärfung der FFP2-Maskenpflicht in den Spitälern nach.

Gerald Fleisch von der Krankenhausbetriebsgesellschaft. <span class="copyright">Hartinger</span>
Gerald Fleisch von der Krankenhausbetriebsgesellschaft. Hartinger

Auch an den Vorarlberger Schulen ist ein Anstieg von Ansteckungen zu bemerken: Die Bildungsdirektion Vorarl­berg berichtete gestern, dass es aktuell in drei Klassen eine Antigentest-Pflicht gibt. Für die Schulen gilt ein sogenannter Variantenmanagementplan, der angepasste Maßnahmen für verschiedene Szenarien vorsieht. Eine dieser Maßnahmen davon ist die vorher erwähnte Test-Pflicht. Ab einer gewissen Zahl an Ansteckungen gilt Maskenpflicht, ein letzter Schritt ist die Umstellung auf Fernunterricht. In Vorarlberg gibt es momentan keine Klassen mit Maskenpflicht oder Umstellung auf Distance Learning.

Keine größeren Cluster

Bundesschulsprecherin Flora Schmudermayer von der ÖVP-nahen Schülerunion sagte gestern, dass österreichweit das „Leben mit Corona“ noch recht gut funktioniere. Es habe noch keine Rückmeldungen über größere Cluster an den Schulen oder Personalausfälle wie im Frühjahr gegeben. „Ich hab aber das Gefühl, dass das in nächster Zeit kommen und zu einem Problem werden wird.“ Bei steigenden Zahlen wäre sie unter anderem für die Wiedereinführung verpflichtender PCR-Tests. Wichtig sei auch, dass bei Clustern Maßnahmen an den Standorten ergriffen werden.

Noch funktioniert das Leben an den Schulen mit Corona. Ich glaube aber, dass sich das bald ändern wird.

Flora Schmudermayer, Bundesschulsprecherin

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.