Allgemein

Teriyaki Lachs mit Pak Choi

25.12.2022 • 10:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein köstliches Gericht, dass sich schnell zubereiten lässt. <span class="copyright">Hagen</span>
Ein köstliches Gericht, dass sich schnell zubereiten lässt. Hagen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Für 4 Personen

  • 4 Lachsstücke ohne Haut à 150 g
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 6 Esslöffel Sojasauce
  • 4 Esslöffel Mirin
  • 3 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 – 2 Esslöffel Reisessig
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz und Pfeffer

    für den Pak Choi
  • 4 mittelgroße Pak Choi
  • Öl
  • restliche Marinade vom Lachs

    zum Servieren
  • 4 Portionen gegarter Basmatireis
  • Schnittlauchröllchen zum Bestreuen

Zubereitung

Den Lachs säubern und mit Küchenkrepp trockentupfen. Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln oder reiben. Beides mit Sojasauce, Mirin, Ahornsirup, Reisessig und Öl verrühren, über die Lachsstücke gießen und zugedeckt mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur oder 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Vom Pak Choi – wenn nötig – die äußeren Blätter entfernen. Der Länge nach halbieren und bereitstellen.

Den Backofen auf 220°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Lachsstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die Marinade für den Pak Choi bereitstellen. Den Lachs im Ofen auf mittlerer Schiene für 12 Minuten garen. Währenddessen in einer breiten Pfanne Öl erhitzen und den Pak Choi darin auf jeder Seite 2 – 3 Minuten braten. Mit der bereitgestellten Marinade beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen, kurz einkochen lassen und bereitstellen.

Reis auf Tellern verteilen, Pak Choi mit etwas Sauce und Lachs dekorativ darauf anrichten und mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.