Allgemein

Kichererbsencurry mit Spinat und Fladenbrot

16.01.2023 • 15:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein wundervolles Curry, dass sich schnell zubereiten lässt und von den Fladenbroten fein ergänzt wird. <span class="copyright">Hagen</span>
Ein wundervolles Curry, dass sich schnell zubereiten lässt und von den Fladenbroten fein ergänzt wird. Hagen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel aromatisches Currypulver- oder paste
  • 500 ml Kokosmilch
  • 250 ml Gemüsefond
  • Salz
  • ca. 500 g gegarte Kichererbsen
  • 150 g frische Spinatblätter
  • 1 Spritzer Zitronensaft

    für die Fladenbrote
  • 300 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 300 ml Obers
  • etwas Mehl zum Ausrollen

    zum Servieren
  • etwas Obers zum Beträufeln
  • frische Minze oder Koriander

Zubereitung

Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch und Ingwer ebenfalls schälen und fein hacken oder reiben. In einen breiten Topf das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel mit Knoblauch und Ingwer farblos anschwitzen. Currypulver oder -paste einrühren und 1 – 2 Minuten rösten. Mit Kokosmilch und Gemüsefond aufgießen, mit etwas Salz würzen und für ca. 10 Minuten leise köcheln lassen, Kichererbsen einrühren und gut durchkochen lassen. Spinatblätter dazu geben und nur noch ziehen lassen. Mit Zitronensaft abschmecken.

Für die Fladenbrote Mehl mit Salz vermengen, Obers eingießen und zu einem elastischen Teig kneten. Diesen für 20 Minuten zugedeckt rasten lassen. Anschließend in 10 – 12 Stücke teilen, diese zu Kugeln formen und noch einmal zugedeckt ruhen lassen. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen, die Teigkugeln nach und nach mit etwas Mehl dünn ausrollen und in der Pfanne auf beiden Seiten goldbraun backen. Die Brote blasen sich dabei auf, drücken Sie diese einfach beim Umdrehen wieder flach in die Pfanne.

Das Curry auf Schalen verteilen, mit etwas Obers beträufeln, mit frischer Minze oder Koriander bestreuen und mit den Fladenbroten servieren.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.