Allgemein

Angeklagter bestreitet
Vergewaltigungsversuch

03.02.2023 • 15:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Noch kein Urteil im Schöffenprozess gegen 27-Jährigen, der versucht haben soll, 22-Jährige zu vergewaltigen.

Angeklagter bestreitet<br>Vergewaltigungsversuch
Der 27-Jährige habe versucht eine 22-Jährige zu vergewaltigen. Klaus Hartinger

Beim gemeinsamen Trinken hat der mit 2,4 Promille alkoholisierte Angeklagte nach Ansicht von Staatsanwältin Julia Berchtold am 29. Mai 2022 in Bregenz am Ufer der Bregenzerach versucht, eine mit mit 1,4 Promille alkoholisierte 22-Jährige zu vergewaltigen. Der 27-Jährige habe die junge Frau von hinten an den Haaren gepackt und ins Gras gezerrt, sagte die öffentliche Anklägerin. Ein junger Mann aus der Gruppe habe ihre Schreie gehört und den Angeklagten von ihr heruntergezogen. Ein anderer Anwesender habe die Polizei gerufen.

Noch kein Urteil

Im Schöffenprozess um die angeklagte versuchte Vergewaltigung erging am Freitag noch kein Urteil. Weil zwei Zeugen unentschuldigt nicht erschienen sind, vertagte Richter Dietmar Nußbaumer als Vorsitzender des Schöffensenats die Verhandlung auf März. Für den Fall eines Schuldspruchs beträgt der Strafrahmen zwei bis zehn Jahre Haft.

Noch kein Urteil, weil zwei Zeugen nicht erschienen sind.<span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Noch kein Urteil, weil zwei Zeugen nicht erschienen sind.Klaus Hartinger

Verteidiger Dominik Brun beantragte einen Freispruch. Der unbescholtene Angeklagte sagte, er sei nicht schuldig. Er habe damals eine Freundin gehabt und kein sexuelles Interesse an der 22-Jährigen, deren Freund er kenne. Er habe ihr beim gemeinsamen Trinken lediglich seine Hand freundschaftlich auf ihre Schulter gelegt. Sie habe daraufhin geschrien und seine Hand weggeschlagen. Dann sei er von ihr weggerissen worden. Er habe nicht versucht, sie zu vergewaltigen.

Zuerst habe der Angeklagte zusammen mit der Gruppe um die 22-Jährige bei einer Tankstelle Alkohol getrunken, sagte Staatsanwältin Berchtold. Dabei habe er seinen Penis entblößt. Sie seien dann zur nahen Bregenzerach gegangen. Dort habe sie sein Sex-Angebot abgelehnt. Danach sei es zur versuchten Vergewaltigung gekommen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.