Besser leben

Was man zur FFP2-Maske wissen sollte

18.01.2021 • 14:11 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Was man zur FFP2-Maske wissen sollte

FFP2-Maske wird im Kampf gegen das Coronavirus immer wichtiger.

1 Ab wann und wo ist das Tragen von FFP2-Masken verpflichtend?

Ab 25. Jänner sind FFP2-Masken im Handel und in den öffentlichen Verkehrsmitteln verpflichtend. Kinder sind vorerst ausgenommen, hierzu soll es aber in den kommenden Tagen noch Infos geben. Wenn körpernahe Dienstleister wie Friseure wieder öffnen (frühestens ab 8. Februar), sollen auch diese verpflichtend FFP2-Masken tragen. Dasselbe gilt künftig auch für Besucher von Kunst- oder Sportveranstaltungen.

2 Wie bekomme ich diese Masken und was wird das kosten?

Die Masken werden etwa in Apotheken oder im Einzelhandel erhältlich sein. Die großen Handelsketten sollen diese dann zum Selbstkostenpreis abgeben. Der tatsächliche Preis ist noch offen, wird aber bereits verhandelt und soll in den nächsten Tagen festgelegt werden. Einkommensschwache sollen die Masken laut Bundesregierung gratis erhalten. Wer als „einkommensschwach“ gilt und wie die Verteilung ablaufen soll, soll bis Mittwoch geklärt werden.

Der FFP2-Standard

Masken mit dem FFP2-Standard werden im Gesundheitswesen vor allem in Bereichen mit erhöhtem Infektionsrisiko eingesetzt.

Grundsätzlich sind diese als Einmal-Produkt konstruiert und nach der Nutzung zur Vermeidung weiterer Infektionsrisiken zu entsorgen.

Sie filtern sowohl eingeatmete wie ausgeatmete Luft und schützen daher Träger sowie andere.

3 Kann es Lieferengpässe geben?

Der Handel hat verschiedene Bezugsquellen. Wenn nun die Nachfrage rasch steigt, kann es vorübergehend zu Lieferengpässen kommen. Die Bestellung großer Mengen sei aber möglich.

4 Worauf sollte ich beim Tragen achten?

„Die Maske sollte möglichst eng anliegen und darf nicht nass werden“, erläutert Kages-Hygieniker Klaus Vander. Dazu sollte man die Maske möglichst wenig berühren.

5 Wie lange kann ich eine „FFP2“ tragen?

Die FFP2-Maske ist grundsätzlich ein Einweg-Produkt. Allerdings muss man sie nicht nach jedem Tragen wegwerfen. Vander erklärt: „Die Wirksamkeit der Maske nimmt mit der Tragedauer nicht ab. Aber eine Maske wird irgendwann unappetitlich und muss entsorgt werden. Wenn ich die FFP2-Maske nach dem Tragen gut trockne, kann ich sie durchaus drei bis vier Tage lang verwenden.“ Entweder, man lässt die Maske rund sieben Tage bei Raumtemperatur trocknen, oder man kann sie auch schneller wiederverwendbar machen, indem man sie bei etwa 80-90 Grad für eine gute Stunde im Backrohr lässt. Allerdings kann die Durchlässigkeit der Maske leiden, was das Atmen mühsamer machen kann. Details finden sich auf der Homepage der FH Münster, die dazu eine Studie durchgeführt hat. Nicht auf dem Heizkörper trocknen, diese Temperaturen bieten Viren optimale Bedingungen!

6 Kann ich eine Maske im Internet kaufen?

Ja, aber hier besteht die Gefahr minderwertige Qualität zu erhalten. Der asiatische Standard KN95 ist entspricht in etwa der FFP2-Norm. Wenn die heimischen Geschäfte die Masken zum Einkaufspreis weitergeben, wird es im Netz zudem kaum billiger werden.

7 Ist ein Bart ein Problem was den Schutz betrifft?

„Die Leckage-Rate wird tatsächlich erhöht“, bestätigt Vander. „Aber wenn alle eine Maske tragen, ist der Schutz ausreichend.“ Rasierpflicht besteht also nicht.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.