Sport

Die Kraft der Zuschauer

25.10.2020 • 12:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Kraft der Zuschauer
Philipp Netzer, Kapitän Cashpoint SCR Altach. GEPA (2)

Der Altach-Kapitän Philipp Netzer gibt in seiner Kolumne neue Einblicke.

Ein gewonnener Zweikampf, ein Torschuss oder im besten Falle ein Tor. Der anschließende Applaus und die daraus resultierende positive Energie in gut gefüllten Stadien wird uns Spielern wohl noch länger verwehrt bleiben.
Ich möchte die aktuelle Situation ausschließlich aus der Sicht eines Fußballspielers bewerten und sehe den Profifußball in vielerlei Hinsicht als sehr privilegiert an. Der Spielbetrieb konnte mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung aufrecht erhalten werden, und im täglichen Training läuft mittlerweile alles wieder wie gewohnt. Was wir Spieler jedoch schmerzlich vermissen, ist die Unterstützung unserer treuen Anhänger. Der Applaus beim Einlauf ins Stadion, das spürbare Mitfiebern der Fans über 90 Minuten und das gemeinsame Feiern nach einem Sieg, das macht für mich die Faszination Fußball aus.


Natürlich sollte eine Mannschaft ihre Leistung nicht von der Auslastung eines Stadions abhängig machen, dennoch darf man den Effekt, den ein gut gefülltes Stadion auf ein Fußballspiel haben kann, nicht unterschätzen. Meiner Meinung nach haben auch die aktuellen Spiele in der Champions League, bedingt durch leere Ränge, teilweise Testspielcharakter. Die Bedeutung der Zuschauer von der untersten Liga bis hin zum höchs­ten Niveau ist also enorm.
Auch wenn wir Spieler nicht direkt ins Geschehen auf der Geschäftsstelle involviert sind, haben natürlich auch wir wahrgenommen, welcher Aufwand hier seitens des Vereins in den letzten Monaten unternommen wurde, um wieder Fans ins Stadion lassen zu können. Dass dieses Engagement größtenteils unbelohnt bleibt, ist schade und bringt viele Vereine in eine schwierige Situation. Ändern können wir daran jedoch nichts.


Deshalb ist nicht nur für uns Spieler auf dem Rasen Ausdauer gefragt, sondern auch für die Fans, die Vereine, deren Mitarbeiter und jeden einzelnen, der sich mit Fußball in irgendeiner Weise identifiziert. Je besser wir jetzt mit dieser Situation umgehen, desto schneller hält hoffentlich auch im Fußball die Normalität Einzug. Wir als Spieler freuen uns auf jeden Fall schon wieder auf gemeinsame Fußballfeste mit unseren Fans in der Cashpoint-Arena.

Mit freundlichem Linksfuß,
euer Philipp

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.