Sport

VEU peilt Aufstieg in ICE Hockey League an

21.01.2021 • 16:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VEU peilt Aufstieg in ICE Hockey League an
VEU-Präsident Pit Gleim (r.), Geschäftsführer Michael Lampert und ihr Team arbeiten am Einstieg in die ICE Hockey League. Frederic Sams

Nach Exklusiv-Informationen der NEUE will die VEU im Frühjahr einen neuen Anlauf starten, ins Oberhaus zurückzukehren.

Bei der VEU Feldkirch denken sie laut über einen Einstieg in die ICEHL in der Saison 2021/22 nach, die ersten Gespräche mit den verschiedenen Institutionen haben stattgefunden. Feldkirch hatte bereits 2019 den Antrag auf den Einstieg in die damalige EBEL gestellt, nachdem die finanziellen und organisatorischen Hürden zu hoch waren, zogen die VEU-Macher um Präsident Pit Gleim und Geschäftsführer Michael Lampert den Antrag vorerst zurück. Seither ruht die Bewerbung.

Kosten für die Stadt

Nun also könnte ein neuer Anlauf folgen. Nebst den finanziellen Anforderungen stehen und fallen die VEU-Pläne mit der Ligatauglichkeit der Vorarlberghalle. Dafür benötigt es per sofort eine HD-taugliche Lichtanlage sowie Podeste für die TV-Kameras, auch die Kabinentrakte müssten zumindest perspektivisch generalsaniert werden. Womit auf die Stadt Feldkirch als Eigentümerin der Vorarlberghalle auf Sicht eine hohe sechsstellige Investition zukommen würde, beginnend mit einer Investition im Frühjahr von etwa 400.000 Euro für die sofort umzusetzenden Maßnahmen.

Die Machbarkeit wird geprüft, bei der Stadt Feldkirch waren sie allerdings schon 2019 sehr zurückhaltend, was den Umbau der Vorarlberghalle betraf. Ob sich diese Zurückhaltung zu Corona-Zeiten geändert hat, wird sich weisen. Völlig offen ist auch, inwieweit das Land Vorarlberg die Pläne der VEU unterstützt.
Die finale Entscheidung darüber, ob die Bewerbung wieder aktiviert wird, ist noch nicht gefallen. Es gilt als sicher, dass die Liga eine Einschätzung abgibt, ob ein Antrag auf Ligaaufnahme Sinn macht, zumal es einige Interessenten für den aktuell vakanten zwölften Ligaplatz gibt.