Heta-Klage: Auftakt mit Scharmützeln

Am Landesgericht Klagenfurt hat am Freitag ein Zivilprozess gegen Ex-Hypo-Manager Tilo Berlin begonnen. Es geht um Millionen, ein außergerichtlicher Vergleich ist unwahrscheinlich.  ARCHIVFOTO: APA

Am Landesgericht Klagenfurt hat am Freitag ein Zivilprozess gegen Ex-Hypo-Manager Tilo Berlin begonnen. Es geht um Millionen, ein außergerichtlicher Vergleich ist unwahrscheinlich.  ARCHIVFOTO: APA

Hypo-Nachfolgerin will 2,57 Millionen Euro von Ex-Vorstandschef Tilo Berlin zurück. Prozess vertagt.

Eine neue Runde im Prozessreigen zwischen der Heta und dem ehemaligen Hypo-Vorstandschef Tilo Berlin ist am Freitag am Landesgericht Klagenfurt eingeläutet worden. In dem Verfahren, das Richterin Gudrun Slamanig führt, geht es um 2,57 Mio. Euro, welche die Heta von Berlin zurückhaben will. Das Geld

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area