Flora

Dekoratives aus dem eigenen Garten

17.10.2022 • 13:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Xenia bindet jetzt im Herbst viele solcher Kränze zur Dekoration. <span class="copyright">Hartinger</span>
Xenia bindet jetzt im Herbst viele solcher Kränze zur Dekoration. Hartinger

Vieles aus dem eigenen Garten kann zu herbstlichen Kränzen gebunden werden.

Als Floristin liebe ich den Herbst. Das Potpourri der natürlichen Farben inspiriert mich stets aufs Neue. Die Buntheit des Spätsommers wird dabei schleichend durch sanftere Farben ersetzt. Es animiert mich, diese ruhige, beschauliche Herbststimmung in meine Werkstücke zu übernehmen. Im Garten haben Ziergräser Saison. Sie sehen im Topf wie auch im Beet um diese Jahreszeit fantastisch aus. Vor allem wenn sie im morgendlichen Tau glänzen.

Strohblumen ud Physalis behalten ihre kräftigen farben lange. <span class="copyright">Hartinger</span>
Strohblumen ud Physalis behalten ihre kräftigen farben lange. Hartinger

Wir bei Schallert Blumen verwenden diese bogigen Blätter bewusst für Sträuße und Vasenfüllungen. Ihre Form vermittelt Lockerheit und Sanftheit, genau passend zur Stimmung im Garten. Da reihen sich auch die schönen Blätter vieler Herbstzauberpflanzen wunderbar ein. Mehrfarbige Heuchera mit ihren Blattschattierungen sind einfach ein Wahnsinn. Von grellleuchtend bis zu dezentem Bronze reicht hier die Farbpalette. Oft in fließenden Übergängen innerhalb eines Blattes. Das lässt viel Spielraum fürs Kombinieren. Ein Traum für jede Floristin. Im Nu lassen sich damit Schalen gestalten, gerne ergänzt mit blühenden oder graulaubigen Pflanzen. Wie gesagt, die herbstliche Pflanzenauswahl kann schon was.

Mit kleinen Hagebutten lässt sich im Herbst viel machen. <span class="copyright">Hartinger</span>
Mit kleinen Hagebutten lässt sich im Herbst viel machen. Hartinger

Früchte verwenden

Die Erntezeit ist ein weiterer Schwerpunkt der Saison. Der Garten liefert uns reiche Ernte. Nicht nur an Obst und Gemüse. Auch für Floristen ist da viel dabei. Mein persönlicher Favorit sind Wildrosen mit ihren unterschiedlichen Hagebutten. Manche prall gefüllt und rund, andere länglich an dünnen Zweigen hängend. Sie eigenen sich als Vasenfüllung, besonders für große, dekorative Gefäße. Oder wir winden sie zu Kränzen. Der Kontrast zwischen grünen Trieben und den bunten Früchten kann schöner nicht sein.
Für Kränze nehmen wir auch rankende Gewächse. Clematis-Triebe sehen rund arrangiert immer schön aus, natürlich auch Hopfentriebe. Beide sind jetzt voll trockener Fruchtstände und somit noch dekorativer. Sogar Brombeerranken eignen sich, wobei ich hier die stachellosen Arten vorziehe.

Die reiche Ernte schlägt sich auf den Kränzen nieder. <span class="copyright">Hartinger</span>
Die reiche Ernte schlägt sich auf den Kränzen nieder. Hartinger

Natürlich dürfen Früchte nicht fehlen. Gerne arbeiten wir mit orangen Lampionblumen, die ihre Früchte mit einer blasigen Hülle umgeben. Zierapfel, Schönfrucht, Johanniskraut, Efeu und viele andere haltbare Früchte haben einen fixen Platz in herbstlichen Dekorationen für Haus und Garten. Natürlich auch Blütenstände von Hortensien, die selbst im verblühten Zustand noch sehr adrett aussehen.

Buntes Laub

Und was wäre der Herbst, ohne bunte Blätter. Für kreative Menschen entfaltet sich hier viel Potential. Je bunter, desto lieber. Wir binden farbenfrohe Kränze aus den Blättern, kombinieren sie mit Früchten oder fügen sie einem stimmungsvollen Tischschmuck bei. Vielleicht ergänzt durch Nüsse, Kastanien und Bucheckern, je nachdem wie Landhaus-like die Umgebung ist. Das ist ein wichtiger Hinweis: Dekorationen sollten am Besten mit der Umgebung harmonieren.

Orange Physalis, rote Hagebutten und gelbe Strohblumen passen farblich ideal zusammen. <span class="copyright">Hartinger</span>
Orange Physalis, rote Hagebutten und gelbe Strohblumen passen farblich ideal zusammen. Hartinger

Macht es den Floristen nach und umgebt euch mit den Freuden des Herbstes. Lasst euch in den Fachbetrieben inspirieren und entdeckt die vielen Gestaltungsmöglichkeiten, die der Herbst bereithält.

Xenia Schallert-Dünser

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.