Kämpfer gegen das Unsagbare

Denis Mukwege, Gynäkologe aus dem Kongo, und Nadia Murad, irakische Menschenrechtsaktivistin: die Friedensnobelpreisträger 2018.

Von Thomas Golser

Viel Raunen und Staunen gab es heuer im Vorfeld: Will man den Friedensnobelpreis denn mit Gewalt ad absurdum führen, indem man ihn dem nordkoreanischen Alleinherrscher Kim Jong-un gibt? Rückt man damit nur die Übereinkunft mit seinem südkoreanischen Gegenpart Moon Jae-in in den Mitt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.