Es wird eng für Macron

Krawalle halten an, Opposition plant Misstrauensantrag gegen Frankreichs Regierung. 65.000 Mann sollen Sicherheit bringen.

Frankreich kommt nicht zur Ruhe: Am vergangenen Wochenende gab es in der Pariser Innenstadt die schwersten Straßenkämpfe seit der Studentenrevolte 1968 – und Emmanuel Macron rechne angesichts der neuen befürchteten Krawalle mit weiterer „sehr großer Gewalt“, ließ der angezählte Präsident wissen. Für

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area