In Hochspannungsleitung geraten: Arbeiter (38) starb

Innsbruck. Ein Plakat wollte ein Arbeiter (38) gestern im Gewerbegebiet Hall-Thaur in Tirol an einer Mauer anbringen. Dafür stand der Deutsche auf einem hydraulischen Hubsteiger. Mit dem Hinterkopf geriet er an eine 110-Kilovolt-Hochspannungsleitung. Er erlitt einen Stromschlag und war laut Polizei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.