Geldwäsche-Vorwurf gegen toten Anwalt

Der im August 2012 tot aufgefundene Anwalt Erich R. soll neuen Erkenntnissen zufolge Geld für russische Kriminelle gewaschen haben. Von 2006 bis 2008 soll er 96 Millionen Dollar an litauische Konten weiterbewegt haben. 2012 wurde R. entführt. Seine Familie erhielt eine Lösegeldforderung. Drei Wochen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.