Orbáns Plan: Augen zu und durch

Ungarns Regierung weist das Ultimatum der EVP-Führung zurück: In der Migrationsfrage mache man keine Konzessionen.

Von Boris Kálnoky, Budapest

Offenbar gibt es kein Halten mehr im Konfrontationskurs zwischen Ungarns Regierungspartei Fidesz und der Europäischen Volkspartei (EVP), zu der sie auf europäischer Ebene gehört. Nachdem die EVP-Führung und Spitzenkandidat Manfred Weber – mit Unterstützung der ÖVP – Premie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.