Algerien in der Sackgasse

Mehr als 200 Verletzte bei Zusammenstößen während der Massenproteste. Derzeit kein Ausweg aus der Staatskrise in Sicht.

Von Martin Gehlen, Tunis

Die Situation in Algerien hat sich zugespitzt: Bei Zusammenstößen am Rande des Massenprotests gegen den algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika sind mehr als 200 Menschen verletzt worden. Aus einem Krankenhaus in der Hauptstadt Algier hieß es, mehr als 100 Zivilisten sei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.