berlin

Kontakt zur rechten Szene: Neue Hinweise zu Lübcke-Mord

Mordverdächtiger Stephan E. soll noch im März in Kontakt mit Neonazis gehabt haben. NSU-Verbindung vermutet.

DVerdächtige im Mordfall Walter Lübcke hatte einem Medienbericht zufolge deutlich länger Kontakt in die rechtsextreme Szene als bisher angenommen. Stephan E. habe noch im März an einem konspirativen Treffen von Mitgliedern neonazistischer Organisationen teilgenommen, berichtete das ARD-Magazin „Moni

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.