„Ein medialer Urknall“

REPORTAGE. Heute vor 30 Jahren entstand eines der prägendsten Fotos des Wende-Jahres 1989: jenes vom Durchschneiden des Eisernen Vorhangs an der österreichisch-ungarischen Grenze. Eine Spurensuche. Von Klaus Höfler, Sopron

Der geschichtsträchtige Ort versteckt sich in einem namenlosen Wald. Kein Schild weist den Weg zur beschaulichen Lichtung. Niemand in der Raststation Arcus an der dicht befahrenen Bécsi Utca (Wiener Straße) zwischen dem österreichischen Grenzort Klingenbach und der ungarischen Universitätsstadt Sopr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.