Fall Orlandi: Geöffnete Gräber brachten keine Erkenntnisse

Das Schicksal der im Jahr 1983 verschwundenen 15 Jahre alten Emanuela Orlandi bleibt weiterhin rätselhaft.

Die Öffnung zweier Gräber auf einem deutschen Pilgerfriedhof im Vatikan hat am Donnerstag für Aufsehen gesorgt. Neue Erkenntnisse im Fall der seit 36 Jahren vermissten Emanuela Orlandi brachte sie nicht. Die damals 15-jährige Tochter eines Vatikan-Angestellten war am 22. Juni 1983 nach dem Musikunte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area