Der Premier, der Frieden brachte

Berit Reiss-Andersen, Vorsitzende des Nobelpreiskomitees, mit einem Foto von Abiy Ahmed Ali. AFP

Berit Reiss-Andersen, Vorsitzende des Nobelpreiskomitees, mit einem Foto von Abiy Ahmed Ali. AFP

Äthiopiens Premier Abiy Ahmed erhält den Nobelpreis für den Frieden. Damit wird die starke Symbolkraft seiner Annäherung an Eritrea und der Wille zu Reformen gewürdigt.

Abiy Ahmed überrascht gern. Wie kaum ein anderer Politiker hat der 43-Jährige am krisengebeutelten Horn von Afrika einen radikalen neuen Weg eingeschlagen. Sein Heimatland Äthiopien hat der Regierungschef nach Jahren der repressiven Regierungsführung mit Reformen aufgerüttelt. Er startete einen Frie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area