Berlin

Neues SPD-Führungsduo als Gefahr für die Koalition

Der neue Parteivorsitz der SPD will den Koalitionsvertrag nachverhandeln. Die CDU/CSU schließt dies aus.

Nach dem Sieg von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans beim Mitgliederentscheid über den Parteivorsitz steht die deutsche SPD vor einem Linksruck. Mit 53,06 Prozent wurde am Wochenende für das koalitionskritische Team gestimmt – der Großen Koalition droht damit die Zerreißprobe. Der neue Parteivo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.