Der Papst enttäuscht die Kirchenreformer

Franziskus gibt in seinem Schreiben zur Amazonas- Synode kein grünes Licht für die Lockerung des Zölibats.

Seitdem Franziskus 2013 ins Amt gekommen ist, sind Bischofssynoden ein wesentliches Instrument zur Steuerung der katholischen Kirche. Auf den Versammlungen machen die Bischöfe Vorschläge, der Papst spricht danach ein Machtwort. So sollte das Zusammenspiel funktionieren.

Nach den Familiensynoden 2015

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.