International

Seltene Mutation erstmals nachgewiesen

18.02.2021 • 11:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Seltene Mutation erstmals nachgewiesen

In Italien wächst Sorge wegen Mutation, die sich verbreitet hat.

In Neapel ist eine seltene Covid-19-Mutation nachgewiesen worden, die in Italien bisher noch nie gemeldet worden war. Mit dem Code B.1.525 wird die Mutation bezeichnet, davon gab es bisher lediglich 32 Fälle in Großbritannien. Wenige andere Fälle wurden in Nigeria, Dänemark und in den USA gemeldet, hieß es in einer Presseaussendung der süditalienischen Region Kampanien.

Die Variante wurde von einem Labor in Zusammenarbeit mit der neapolitanischen Universität „Federico II“ getestet. Positiv auf diese Variante wurde eine von einer Reise aus Afrika zurückgekehrte Person gemeldet. Jetzt wird nach den Menschen gesucht, mit denen der positiv getestete Mann in Kontakt gekommen ist.

In Italien wächst die Sorge wegen der Virus-Mutationen, die sich in den vergangenen Wochen im Land verbreitet haben. Wegen der Ausbreitung der Südafrika-Variante des Coronavirus hat Italien seit dieser Woche die Regeln für die Einreise aus Österreich verschärft. Reisende aus Österreich nach Italien müssen sich einem Corona-Test und einer Quarantäne unterziehen, sieht eine neue Verordnung von Gesundheitsminister Roberto Speranza vor, die vorerst bis zum 5. März gilt. Damit will Italien die Verbreitung der Virus-Mutationen einschränken.